Erneut Razzien in deutschen UBS-Filialen

Die UBS ist wegen deutscher Steuersünder seit langem im Visier der Justiz – so auch in den vergangenen Tagen.

In Deutschland haben Ermittlungsbeamte in den vergangenen Tagen mehrere UBS-Filialen durchsucht. Die Schweizer Grossbank bestätigte eine entsprechende Online-Meldung des «Wall Street Journal Deutschland».

Video «Steuer-Razzia bei UBS» abspielen

Steuer-Razzia bei UBS

3:46 min, aus Tagesschau vom 12.11.2012

Das Thema sei nicht neu, sagte die UBS. Die Durchsuchungen seien Teil eines Verfahrens, das bereits 2012 initiiert worden sei. Die Schweizer Bank stellte dabei klar, sie toleriere keinerlei Aktivitäten, die dazu dienten, Kunden bei der Umgehung ihrer Steuerpflichten zu unterstützen.

Die UBS habe bereits Massnahmen gegen Steuerumgehung ergriffen, erklärte die Bank weiter. Deshalb sei sie zuversichtlich, dass bis Ende 2014 alle Kunden aus Deutschland «den Nachweis über ihre Steuerkonformität erbracht haben werden».

Das «Wall Street Journal Deutschland» zitierte einen Sprecher der Oberstaatsanwalt Bochum. Dieser sagte, die Ermittlungen dienten der Auffindung von Geschäftsunterlagen. Daraus könnten weitere Erkenntnisse über allfällige Steuerhinterziehung von UBS-Kunden gewonnen werden.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Hoffen auf eine halbe Milliarde Euro

    Aus Echo der Zeit vom 16.4.2013

    Das Steuerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz ist im vergangenen Winter gescheitert. Jetzt ist eine neue CD mit Bankdaten möglicher Steuerhinterzieher aufgetaucht. Die deutschen Behörden machen Razzien und bitten die Steuerbetrüger zur Kasse.

    Casper Selg