Europas Wirtschaft auf dem Weg aus der Krise

Die Börsen sind gut ins neue Jahr gestartet, Europas Krisen-Staaten kommen wieder billiger zu Geld. Befindet sich Europa auf dem Weg aus der wirtschaftlichen Krise?

Gute Nachrichten für Italien: Das Land erhält wieder zu attraktiveren Zinsen neues Geld. Am Freitag konnte es erstmals seit beinahe drei Jahren wieder Anleihen verkaufen, deren Zins unter zwei Prozent liegt.

Und auch für andere krisengebeutelte Länder Südeuropas läuft es wieder besser. Diese Beobachtung macht Christian Gattiker, Finanzmarkt-Fachmann bei der Bank Julius Bär: «Es ist viel Sicherheit zurückgekommen, dass diese Länder in absehbarer Zeit in der Lage sein werden, ihr Schulden zu bedienen», sagt er gegenüber SRF.

Dafür gäbe es mehrere Gründe, so der Finanzmarkt-Fachmann. Zum einen habe die Europäische Zentralbank (EZB) deutlich zu verstehen gegeben, dass sie am Euro festhalten will.

Zudem nimmt die neue Bankenunion den Druck von Ländern wie Spanien und Italien, die vor allem unter der Last ihrer maroden Banken leiden. Gattiker sieht die Europäische Union damit auf dem richtigen Weg – nun dürfe sie von diesem aber auf keinen Fall wieder abweichen.