Zum Inhalt springen

Header

Video
Einreisesperre der USA fällt – Reisebranche atmet auf
Aus Tagesschau vom 13.10.2021.
abspielen
Inhalt

Fernreisen USA- und Thailandreisen: Diese Fragen sind noch offen

Bald sollen geimpfte Schweizer Touristinnen und Touristen wieder in die USA reisen dürfen. Doch es gibt noch Unklarheiten – zum Beispiel beim genauen Zeitpunkt und bei möglichen Einreise-Bedingungen wie PCR-Tests.

Es wird wieder in die Ferne geflogen. Im September zählte der Flughafen Zürich rund 1.3 Millionen Passagiere. Das sind zwar etwas weniger als im Ferienmonat August, aber fast 160 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Doch eine beliebte Destination war – zumindest für touristische Reisen – nach wie vor tabu: die USA. Seit 18 Monaten ist die Einreise Touristinnen und Touristen aus dem Schengenraum, zu dem auch die Schweiz gehört, verwehrt. Das dürfte sich bald ändern; im November wollen die Behörden in den USA diese Einreisesperre für Geimpfte aufheben.

Grosser Nachholbedarf

Für die schon länger arg gebeutelte Reisebranche bedeutet das zumindest etwas aufatmen – insbesondere für Reisebüros, die auf Ferndestinationen wie die USA spezialisiert sind. So zum Beispiel Knecht-Reisen, ein Unternehmen mit mehr als 20 Reisebüros in der Schweiz. Man beobachte einen grossen Andrang an Kundinnen und Kunden, die sich in ihren Reisebüros nach Reisen in die USA erkundigten, sagt Roger Geissberger, Vorsitzender des Verwaltungsrates von Knecht-Reisen.

Viele Leute möchten jetzt schon buchen, weil sie noch im November an die Sonne Floridas oder Texas' möchten.
Autor: Roger Geissberger Vorsitzender Verwaltungsrat Knecht-Reisen

Auch die Nachfrage nach Ferien in den USA im nächsten Sommer sei stark gestiegen. Allerdings rät man bei Knecht Reisen noch zu Geduld. Laut Roger Geissberger steckt das Unternehmen noch in den Vorbereitungen für solche Reisen: «Wir sind die Verfügbarkeiten und Eventualitäten bei Flügen und deren Preisen noch am Abklären.» Bis man mehr wisse über die genauen Einreisebestimmungen, rate man den Kundinnen und Kunden deshalb von sofortigen, definitiven Buchungen ab.

Unklarheiten gibt es insbesondere beim Datum, ab dem man einreisen kann. «Wir wissen einfach, dass es November ist, aber kennen noch kein genaues Datum», so Geissberger. Ebenfalls unklar sind die Einreisebestimmungen, also zum Beispiel, ob es – zusätzlich zur Impfung – einen PCR-Test braucht. Roger Geissberger rechnet diesbezüglich mit klärenden Informationen in den nächsten Tagen.

Auch Reisen nach Thailand bald wieder möglich

Grosse Erleichterung würde dem Unternehmen auch eine Öffnung in Thailand geben. Hier wird ebenfalls erwartet, dass man ab November wieder das ganze Land touristisch bereisen kann. Bislang gab es noch verschiedene Auflagen. So mussten Reisende zuletzt einige Tage in Phuket in Quarantäne verbringen, bevor sie das übrige Land bereisen konnten.

Im Gegensatz zu den Reisen innerhalb Europas erholten sich die Fernreisen allgemein viel langsamer. Doch es gab Ausnahmen: Reisen nach Costa Rica, Mexiko, Brasilien oder in die Dominikanische Republik seien gut gelaufen, da dort relativ lockere Einreise-Bedingungen galten.

Langsame Erholung

Roger Geissberger schätzt, dass die ganze Tourismusbranche in den letzten eineinhalb Jahren um etwa 75 Prozent eingebrochen ist. Nun sei man aber optimistisch – wenn auch verhalten.

Wir gehen für nächstes Jahr von einem Umsatz von Zwei-Dritteln des Umsatzes von 2019 aus.
Autor: Roger Geissberger Vorsitzender Verwaltungsrat Knecht-Reisen

Laut amerikanischem Handelsministerium gehörten Schweizer Ferienreisende in den USA vor der Corona-Pandemie zu den Top-20-Nationen, die das Land besuchten. Die kommende Öffnung dürfte der Reisebranche also einen dringend benötigten Schub verleihen.

Tagesschau; 13.10.2021; 19:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von SRF News (SRF)
    Guten Abend liebe Community. Wir schliessen die Kommentarspalte an dieser Stelle. Vielen Dank für Ihre Beiträge und wir wünschen Ihnen einen angenehmen Donnerstagabend. Liebe Grüsse, SRF News
  • Kommentar von Werner Gerber  (Emmentaler)
    die usa sind zurzeit für mich zweitrangig. die philippinen und die familie meiner partnerin besuchen ein schwieriges unterfangen wegen corona im moment leider noch. nach auskunft der botschaft in bern. sollte aber bald gelockert werden
  • Kommentar von Werner Gerber  (1Berliner)
    Seit Wochen werden hier monothematisch von einer Handvoll Usern die gleichen Argumente hin her geschoben