Google wischt Facebook eins aus

Im Bieterkampf um die israelische Verkehrs-App hat sich Google gegen Facebook durchsetzen können.

Die Navigations-App Waze

Bildlegende: Statt Facebook fährt jetzt Google im Auto mit. Reuters

Eine Milliarde Dollar: So viel hat Google laut Medienberichten für die Verkehrs-App Waze hingeblättert. Damit kann Google seinen Kartendienst um eine soziale Komponente erweitern. Der Internetkonzern bestätigte die Übernahme des in Israel gegründeten Start-ups, mit dem sich Nutzer gegenseitig über die Verkehrslage informieren.

Ursprünglich galt Facebook als wahrscheinlicher Käufer. Doch das weltgrösste Online-Netzwerk soll Ende Mai aus den Verhandlungen ausgestiegen sein.

Online-Netzwerk für Autofahrer

Das besondere an Waze ist: Routenpläne werden auch auf Basis von Informationen der Nutzer und deren Fortbewegung erstellt. Die Autofahrer informieren sich untereinander über Staus, Unfälle oder Radarfallen. 

Das Start-up hat nach aktuellen Informationen rund 45 Millionen Nutzer. Die App ist kostenlos. Geld kommt durch Werbung und den Verkauf von Kartendaten rein. Die Karten-Dienste von Google sollen nun mit Funktionen von Waze ergänzt werden, hiess es. Im Gegenzug werde Waze mit einer Suchfunktion von Google verbessert.