Zum Inhalt springen

Wirtschaft Kreditwürdigkeit Zyperns neu auf «CCC+»

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit Zyperns erneut um zwei Stufen gesenkt. Die Bonitätsnote ist von «B» auf «CCC+» reduziert worden.

Als Grund für die schlechtere Bewertung nannte S&P einerseits die schleppenden Verhandlungen mit den Euro-Partnern. Anderseits kämen die Gespräche mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) über die noch offenen Details eines Hilfsprogramms für das verschuldete Mittelmeerland nicht voran.

Legende: Video Zyperns Kreditwürdigkeit sinkt (Tagesschau, 21.12.12) abspielen. Laufzeit 1:37 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 21.12.2012.

Zuletzt hatte die US-Ratingagentur die Kreditwürdigkeit des Euro-Landes Mitte Oktober gleich um drei Stufen gesenkt. Schon damals war eine mögliche weitere Herabstufung angekündigt worden.

Zypern will unter den Rettungsschirm

Die sehr schlechte Bewertung dürfte die Finanzierung des Landes über die Märkte noch mehr erschweren. Das Land ist aufgrund seines starken Engagements bei griechischen Banken in den Strudel der Griechenlandkrise geraten und steckt in einer Rezession. Im Juni stellte das Land einen Antrag, unter den Rettungsschirm der Euro-Partner zu schlüpfen.

Das Rating

Die Ratingagenturen fassen das Ergebnis ihrer Untersuchung in einer Buchstabenkombination (Ratingcode) zusammen, die in der Regel von AAA (beste Qualität) bis D (zahlungsunfähig) reicht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von B. Kerzenmacher, Frauenfeld
    Es geht dem Krisenmanagement nur noch darum, den Scheinglauben so lange wie möglich zu behaupten, irgendwann werde bestimmt wieder die Sonne am Ende des Tunnels herein scheinen. Alle Milchmädchen wissen dabei schon heut: erst kommt der große GR-Schuldenschnitt; bis dahin sind auch Spanien, Portugal, Irland so weit, dass nur noch die Schulden-Notoperation helfen kann; wenn die dann "erfolgreich" erledigt ist, sind andere schon auf dem Weg in die Notaufnahme, .... usw. usw. usw.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen