Zum Inhalt springen

Wirtschaft Lonza stösst Einheit in den USA ab

Das Schweizer Lifescience-Unternehmen Lonza hat eine in den USA ansässige Geschäftssparte verkauft. Der Veräusserung war bereits im November angekündigt worden. Zum Verkaufspreis äusserte sich Lonza nicht. Experten gehen von einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag aus.

Die abgestossene Division in Brandenburg (Kentucky) gehörte zu Arch Chemicals, welche Lonza im Oktober 2011 akquiriert hatte. Das Performance Urethanes- und Organics-Geschäft von Arch sei seit über 40 Jahren ein führender Anbieter von Spezialurethanen und organischen Chemikalien, schreibt Lonza.

Es entwickle und stelle Produkte her, welche in Beschichtungen, Klebstoffen, Dichtungsmitteln, Elastomeren («CASE»), Weich- und Hartschaumstoffen, Kühlflüssigkeiten und Lösungsmitteln zur Anwendung kommen. Zudem biete es Polyole, Glykole und Glykolether für industrielle Anwendungen wie Kühlflüssigkeiten, Lösungsmittel und Nahrungsmittelzusätze an.

Der Verkauf erlaube es Lonza, sich mehr auf ihre Hauptaktivitäten zu konzentrieren, heisst es in der Mitteilung weiter. Ende November hatten verschiedene Analysten den Verkaufspreis für die nun abgestossene Einheit auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt: So hatten die Analysten der Bank Vontobel von rund 60 Millionen Franken und diejenigen der ZKB von rund 50 Millionen Franken gesprochen.

Die Börse reagierte verhalten positiv auf den Verkaufsabschluss. Im vorbörslichen Handel legte das Papier um 1,1 Prozent zu.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.