Zum Inhalt springen

Wirtschaft Neuer Chef für Panalpina

Führungswechsel beim Logistikunternehmen: Die Konzernchefin Monika Ribar tritt per Ende Mai zurück. Ihre Nachfolge tritt der Unternehmer Peter Ulber an.

Monika Ribar gehört seit 23 Jahren dem Panalpina-Management an. 2006 wurde sie an die Spitze des Konzerns berufen. Nun will sich die Managerin auf Verwaltungsratsmandate und andere «nicht-exekutive Führungsaufgaben ausserhalb des Unternehmens» konzentrieren. Das teilte der Konzern mit.

Auf die Frage, warum sie gerade jetzt zurücktrete, meint Ribar: «Gibt es einen richtigen Zeitpunkt für so einen Schritt? Wahrscheinlich nicht.» Sie habe diese Funktion beinahe sieben Jahre ausgeübt. Die Aufgabe sei sehr fordernd gewesen.

«Ich habe mich bereits letztes Jahr zum Rücktritt entschieden», sagt die Managerin im Gespräch mit SRF-Wirtschaftsredaktor Philip Meyer. Ihr sei aber viel an einer sauberen Nachfolgeregelung gelegen. Die Nachfolge habe nun den Zeitpunkt des Rücktritts bestimmt.

Der Verwaltungsrat habe den Führungswechsel zusammen mit der abtretenden Konzernchefin «sorgfältig vorbereitet». Ribar habe den Konzern «durch eine der schwierigsten Phasen in seiner jüngeren Geschichte geführt und ihn erfolgreich auf die neuen Herausforderungen ausgerichtet», wird Verwaltungsratspräsident Rudolf Hug im Communiqué zitiert.

Nachfolger Peter Ulber arbeitete unter anderem bei der Konkurrentin Kühne+Nagel, bevor er sich 2011 selbständig machte und das Unternehmen Charleston Enterprise Group LLC mitbegründete.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.