Zum Inhalt springen
Inhalt

Wirtschaft Noch mehr Autos von GM müssen in die Werkstätten zurück

Der US-Autokonzern General Motors (GM) ruft erneut Hunderttausende Fahrzeuge zurück. Ein Problem betreffe die Zündungen, ein anderes die Sicherheitsgurte.

GM-Logo mit US-Flagge dahinter
Legende: General Motors hat noch mehr Probleme mit schon ausgelieferten Autos. Keystone

Aus diversen Gründen müssten in den USA 269‘000 Fahrzeuge in den Werkstätten überprüft werden, teilte die Opel-Mutter General Motors mit. Anders als bei früheren Rückrufaktionen sind auch neuere Modelle betroffen.

Bei 215'000 Autos des Modells Saturn VUE bestehe die Gefahr, dass der Zündschlüssel herausgezogen werden könne, obwohl er nicht in der Aus-Position stehe, schreibt GM. Mit dem Defekt werden zwei Unfälle mit einem Verletzten in Verbindung gebracht.

2014 schon Millionen Fahrzeuge überprüft

Die übrigen Rückrufe betreffen Fahrzeuge, bei denen unter anderem Probleme mit dem Sicherheitsgurt und der Bremsflüssigkeit festgestellt wurden.

Allein in diesem Jahr hat der Konzern weltweit fast 15 Millionen Autos wegen Problemen mit den Zündschlössern zurückbeordert. Insgesamt waren es rund 30 Millionen Fahrzeuge, die meisten in den USA.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Karl Meier, Thun
    Ist das eine Nachricht, welche in der CH interessiert? Einen "Saturn VUE" kann man in der CH jedenfalls nicht kaufen. Googelt man "Saturn VUE", kann der geneigte Leser gut erkennen, dass dieses Modell in der CH als Opel Antara respektive Chevrolet Captiva verkauft wird. Interessant wäre nun, ob diese Modelle auch betroffen sind oder nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Hochuli, Reinach BL
    Da ist es am Besten, keine Autos von Firmen kaufen, welche so hohe Rückrufaktionen starten müssen. Auf schöne Autos mit so vielen Fehlern kann ich verzichten. Der Kunde kann sich langsam auf überhaupt nicht mehr verlassen. Immer mehr und immer schlechter, einfach traurig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von James Asset, Monte Carlo
    Manager-Pfusch auf höchstem Niveau bei höchster Entlöhnung. Und die Zeche bezahlt wie immer der Kunde. So einfach kann Kapitalismus sein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen