Rosige Aussichten für die Schweizer Wirtschaft

Die Schweizer Konjunktur setzt ihren Aufschwung fort. Das KOF-Konjunkturbarometer klettert deutlich nach oben.

Die Aussichten für die Schweizer Wirtschaft haben sich im Oktober merklich aufgehellt. Das Barometer der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH stieg auf 1,72 Punkte von revidierten 1,54 Punkten im September. Einen höheren Stand hatte der Index letztmals im Juli 2011 erreicht.

Aufwärtstrend beschleunigt sich

Der Indikator beschleunigte damit seinen im April begonnenen Aufwärtstrend, wie die KOF schreibt. «Der aktuelle Aufschwung der Schweizer Konjunktur dürfte sich deshalb fortsetzen.» Dabei werde das Wirtschaftswachstum in den kommenden Monaten deutlich über den Vorjahreswerten liegen.

Der Blick auf die Details zeige, dass das «Baugewerbe» seine volatile Entwicklung fortsetze. Die gute Baukonjunktur dürfte wohl anhalten, hält die KOF weiter fest. Dagegen zeige der Indikator für das Kreditgewerbe «klar abwärts». Der Konsum und die Exporte in die EU signalisierten positive Entwicklungen.

Schweiz von Europa abhängig

KOF-Leiter Jan-Egbert Sturm führt die positiven Aussichten vor allem mit dem Wachstum in Europa zurück. «Wichtig ist, was im europäischen Umfeld geschieht», sagt er gegenüber SRF. Auch auf politischer Ebene sei in den umliegenden Ländern eine gewisse Beruhigung im Gange, was eine «gewisse Aufhellung» mit sich bringe.

«Wir sind optimistisch, dass auch die kommenden Quartale gute Wachstumsraten bringen werden», zeigt sich Sturm für die Schweiz optimistisch. Abhängig sei dies vor allem davon, dass sich Europa wirtschaftlich erhole, das gebe auch der Schweiz positive Impulse.