Zum Inhalt springen

Skywork vor dem Aus? «Das Umfeld ist einfach zerstörerisch»

Der Berner Airline Skywork droht das Grounding. Der Mediensprecher erklärt, wie es soweit kommen konnte – und was nun bevorsteht.

Legende: Video Konsolidierung in der Luftfahrt abspielen. Laufzeit 1:46 Minuten.
Aus Tagesschau vom 17.10.2017.

Was ist der aktuelle Stand bei Skywork?

Max Ungricht: Alle Beteiligten arbeiten sehr hart an einer Lösung, und das nicht erst seit gestern. Im Betrieb gibt es viel Verständnis, die Stimmung ist insofern gut. Natürlich haben wir aber im Hinterkopf, was passieren könnte, wenn es letztendlich nicht klappt, in den nächsten zwei Wochen die Finanzierung sicherzustellen.

Weshalb ist es denn so schwierig, neue Geldgeber zu finden?

Es ist grundsätzlich schwierig, in der Luftfahrt Investoren zu finden, denn das Umfeld ist einfach zerstörerisch: Air Berlin ist weg, Monarch Air ist weg, Alitalia taumelt und viele andere auch. Da sind Investoren nicht sofort bereit, ihre Brieftaschen zu öffnen – es muss schon ein ganz gutes, konkretes Projekt vorliegen.

Warum häufen sich die schlechten Nachrichten aus der Luftfahrtbranche?

Die Luftfahrtbranche hat künstlich mit Fremdfinanzierung riesige Überkapazitäten geschaffen. In Air Berlin sind Hunderte von Millionen geflossen, das hat den Markt preislich zerstört. Diese Überkapazitäten, diese Preiswucherung, das muss jetzt zuerst ausgeglichen werden. Das wird eine Zeit dauern und wird auch die Passagiere treffen.

Es wird eine Konsolidierung geben?

Ja, die Konsolidierung findet ja bereits statt und sie wird sich preislich auswirken. Gerade in Zürich wird der Monopolist die Preise machen. Es ist aber schön, wenn kleinere Airlines jetzt auch endlich kostendeckende Preise festlegen können. Insofern tut das der Branche gut.

Haben kleine Airlines wie Skywork denn alleine gar keine Chance mehr? Müssen sie sich mit grösseren Airlines zusammentun?

Da gibt es verschiedene Meinungen. Skywork ging eine strategische Zusammenarbeit mit KLM ein. Das war die richtige Antwort für uns, aber das ist nicht die Antwort, die für jede Airline in gleichem Masse gilt.

Das Gespräch führte Mirjam Spreiter.

Zur Person

Max Ungricht ist der Mediensprecher von Skywork.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.