Sofortiger Chefwechsel bei OC Oerlikon

Überraschende Nachricht: Der Industrie-Konzern OC Oerlikon muss sich einen neuen Chef suchen. Michael Buscher verlässt seinen Posten mit sofortiger Wirkung.

Michael Buscher an einem Rednerpult mit Oerlikon-Logo.

Bildlegende: Michael Buscher verlässt den Chefposten bei OC Oerlikon per sofort – Gründe dafür wurden keine bekannt. Keystone

Abgang an der Spitze von OC Oerlikon: Konzernchef Michael Buscher verlässt das Industrie-Unternehmen per sofort. Interimistisch übernimmt Finanzchef Jürg Fedier die Leitung des Konzerns. Er ist seit 2009 Mitglied der Konzernleitung. Zuvor war er Finanzchef beim Spezialchemiekonzern Ciba.

Buscher hatte seinen Posten als Konzernchef 2010 angetreten. Zu jener Zeit stand das Unternehmen kurz vor der Pleite.

Nach drei Jahren wolle sich der promovierte Ingenieur nun beruflich weiterorientieren, sagte Unternehmenssprecher Burkhard Böndel. Die Suche nach einem Nachfolger laufe.

Vor zehn Tagen das bestes Ergebnis seit Jahren vermeldet

Nach einem umfangreichen Konzernumbau hatte OC Oerlikon erst vor zehn Tagen für 2012 mit einem Reingewinn von 385 Millionen Franken das beste Ergebnis seit Jahren vermeldet. Von einem Wechsel an der Führungsspitze war keine Rede. Auf die Frage von Wirtschaftsjournalist Reto Lipp hin sagte Michael Buscher in «SRF Börse» vielmehr: «Wir schauen jetzt nach vorne und können über Akquisitionen nachdenken.» Das wird nun ohne Michael Buscher geschehen.