Zum Inhalt springen
Inhalt

Vom Internet zum Laden Alibaba investiert in konventionellen Detailhandel

Kundin mit Einkaufswagen zwischen zwei hohen Regalen eines Sun-Art-Supermarktes.
Legende: Riesiges Angebot auf grosser Fläche: Sun-Art-Supermarkt in Peking. Reuters
  • Für umgerechnet knapp 3 Milliarden Franken übernimmt Alibaba einen Anteil von mehr als einem Drittel an Chinas grösstem Betreiber von Supermärkten.
  • Alibaba kauft den Anteil von insgesamt etwa 36 Prozent an der Sun Art Retail Group von der Ruentex-Group, teilt der Internetriese mit.

Alibaba-Chef Daniel Zhang sprach von einer Zusammenführung von konventionellen Läden mit «datengetriebener Technologie und personalisierten Diensten». Der Lebensmittel-Detailhandel in China erschliesst einen Markt von rund 500 Milliarden Dollar.

Vom Netz in die Läden

Alibaba geht mit dem Kauf den Weg anderer Internethändler, die zur Ergänzung ihres virtuellen Geschäftes Läden in der realen Welt des Detailhandels suchen.

Die Sun Art Retail ist in China das Pendant zu Walmart in den USA. Sie betreibt laut ihrer Website 446 Supermärkte in 224 chinesischen Städten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.