Walliser Magro-Gruppe geht Konkurs

Entscheid des Bezirksgerichts Monthey: Der Supermarktkette Magro wird keine Nachlassstundung gewährt. Die Firma befindet sich seit einem Monat in einer provisorischen Stundung. 300 Personen verlieren nun ihren Job.

Hyper-Casino-Laden in Uvrier im Wallis. (keystone)

Bildlegende: 300 Personen verlieren mit dem Konkurs der Magro-Gruppe ihren Job. Keystone

Der Walliser Supermarktkette Magro wird keine Nachlassstundung gewährt. Die Voraussetzungen dafür seien nicht erfüllt, argumentiert das Bezirksgericht Monthey und fügt an: Eine Zustimmung der Nachlassstundung hätte die Situation der Gläubiger verschlimmert.

Gespräche mit potentiellen Käufern hätten zu keinem konkreten Resultat geführt. Magro geht nun Konkurs.

Die Ladenkette betreibt elf Läden unter dem Namen Hyper Casino, Super Casino und Distrigros in der Westschweiz. 300 Personen arbeiten für die Gruppe.