Juanito Ambrosini - einer der erfahrensten Retter der Schweiz

Juanito Ambrosini hat bereits über 500 Einsätze als Rettungsspezialist bei der Rega geleistet. Der vierfache Familienvater opfert seine ganze Freizeit der Bergrettung und dabei wird er von der ganzen Familie unterstützt.

Video «Das geschenkte Leben - Rettung aus der Lawine» abspielen

Das geschenkte Leben - Rettung aus der Lawine

0:54 min, aus Reporter vom 17.3.2010

Juanito Ambrosini ist immer dann zur Stelle, wenn Skifahrer von Lawinen verschüttet werden oder Berggänger in steilem Gelände verunfallen. Als Rettungsspezialist des Schweizer Alpenclubs SAC eilt er zusammen mit Rega-Crews den Opfern zur Hilfe.

Der Tessiner Familienvater ist zuständig für die technischen Belange der Helikopterrettungen und für die Sicherheit des Teams. Der Tessiner ist begeisterter Alpinist und topfit. Das muss er auch sein. Denn viele seine Einsätze finden unter schwierigsten Bedingungen statt. Ambrosinis Lohn sind die dankbaren Gesichter der Geretteten: «Ich kriege jedes mal Hühnerhaut, wenn wir ein Opfer erfolgreich retten können, zum Glück passiert das ziemlich oft.»

Wichtiger Rückhalt der Familie

Es gibt aber auch die anderen Momente. Fälle, bei denen jede Hilfe zu spät kommt. Dann kann Juanito Ambrosini auf die Unterstützung seiner Familie zählen. Ehefrau Katja Ambrosini weiss, wenn das Telefon klingelt, zählt jede Sekunde und ihr Mann rennt davon: «Für die Kinder war das am Anfang schwierig, jetzt gehört es für sie zum Alltag.» Die Familie Ambrosini spricht in gemeinsamen Momenten am Abend oft über die Einsätze vom Vater. Das hilft, auch schwierige Momente zu verarbeiten.

Juanito Ambrosini arbeitet als Gebäudeschätzer beim Kanton Tessin. Kommt ein Rettungsnotruf, lässt er hier alles stehen und liegen. Die Stunden, die er im Büro fehlt, muss er nacharbeiten. Im Notfall muss alles ganz schnell gehen. Im Hangar steht die Ausrüstung für Juanito Ambrosini jederzeit bereit.

«2 Familien, 1 Schweiz»