Zum Inhalt springen

2 Familien, 1 Schweiz Roger de Weck und die Schweizer

SRG-Generaldirektor Roger de Weck ist Morgengast und erklärt, weshalb das Projekt «2 Familien, 1 Schweiz» mehr ist als ein Abenteuer für die beteiligten Familien.

Porträt Sven Epiney und Generaldirektor Roger de Weck.
Legende: Moderator Sven Epiney, der die Tessiner Familie in der Deutschschweiz begleiten wird, mit SRG-Generaldirektor Roger de Weck. SRF

Roger de Weck ist als SRG-Generaldirektor sozusagen der Patron von «2 Familien, eine Schweiz». Das Projekt wurde im Rahmen eines internen Wettbewerbs zum Siegerprojekt erklärt. Gesucht wurden Projekte, die das Verständnis zwischen den Sprachregionen fördern.

Am 4. November geht es los. Familie Ambrosini aus dem Tessin wird bei Teubers in Rüeterswil (SG) einziehen, während Teubers ihren Alltag nach Peccia im Maggiatal verlegt. Begleitet werden Ambrosinis in der Deutschschweiz von SRF-Moderator Sven Epiney.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlene Zelger, 6370 Stans
    Der Familientausch ist eine reine Radiosendung. Deshalb verstehe ich nicht, weshalb der vielgesehene Fernsehmoderstor und -Quizmaster Sven Epiney, seinen Radiokolleginnen und -kollegen quasi die Show stehlen und die Familie Ambrosini begleiten darf. Dieser Job sollte ausschliesslich von einem Radiomoderatorin/-moderator präsentiert werden. Es gäbe genug qualifizierte Leute beim SRF1, die das ebenso gut können wie der Fernseh-Epiney.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Dolder, Gutenburg
    Herzliche Gratulation an alle Beteiligten! mit diesem Projekt tragen sie für viele Eidgenossen/innen zum Verständnis füreinander über Sprach- und Kulturgrenzen der Schweiz bei. Ich selber habe liebe Freunde im Maggistal (11x Trainingslager Prato Sornico) Wir stellen jedes Jahr eine wunderbare Gastfreundschaft, Herzlichkeit fest, wenn wir ankommen. Ich wünsche allen eine super erfahrungsreiche Woche für Beteiligte, Zuhörer/innen, etwas voneinander lernen,mitnehmen können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Brüesch, Amriswil TG
    Dieses ganze "Schweizer"-Projekt ist für mich schon gestorben! Und zwar wegen dem Frauenbild, das hier vermittelt wird... Ich werde weiterhin die doffen Serien bei 3+ schauen und früh zu Bett gehen.... Schade, SRF hat wieder mal eine Chance versiebt. Doch die BILLAG kassiert ja weiterhin seelenruhig den "Beitrag zur Zwangsmitgliedschaft".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen