Die Highlights der dritten Etappe

Auf der dritten Etappe von Olten nach Sissach legen wir mit «Querfeldeins» 19 Kilometer zurück. Die Wandergruppe wird in Sissach mit «Drummle und Pfyffe» lautstark empfangen.

Bilder des Tages

Am dritten Tag steht die erste und einzige Pass-Etappe bei «Querfeldeins» auf dem Programm. Reto Scherrer und seine Begleiter, Reporter und SRF1-Hörerinnen und -Hörer bezwingen den rund 691 Meter hohen Hauenstein. Aber der Weg dorthin ist nicht nur steil, sondern auch gefährlich.

Eisenbahnstrecke zwischen Basel und Olten

Die Hauensteinstrecke ist eine wichtige Eisenbahnstrecke zwischen Basel und Olten. Im grösseren Umkreis führen gleich zwei Eisenbahntunnel durch das Tal. Der ältere Hauenstein-Scheiteltunnel verläuft unter dem Dorf Hauenstein, während der neuere Hauenstein-Basistunnel östlich am Gemeindegebiet vorbeiführt.

Ritschi wandert mit

Ritschi in der Mitte mit zwei Mädchen an seiner Seite.

Bildlegende: Ritschi mit Lidia Beck (r.) und Julia Marti. SRF

Ab Mittag wandert Andreas «Ritschi» Ritschard, der ehemalige Frontmann von «Plüsch», mit. Mit seinem zweiten Solo-Album «Öpfelboum u Palme» hat er sich in die Charts gesungen.

Dass der Berner Oberländer für uns die Wanderschuhe schnürt, freut nicht nur Reto Scherrer, sondern insbesondere auch die jüngsten Mitwanderinnen auf der dritten Etappe: Lidia Beck und Julia Marti sind grosse Ritschi-Fans – nach dem heutigen Tag umso mehr. Und selbstverständlich hat Ritschi seine Ukulele mitgebracht: Nach der Ankunft in Sissach spielt er für «Querfeldeins» seinen Hit «Öpfelboum u Palme».

Ruine Homburg

Nach dem Hauensteinpass führt uns der Weg zur Ruine Homburg. Die restaurierte Ruine liegt auf dem Gemeindegebiet von Läufelfingen im Kanton Basel-Landschaft. Die Ruine befindet sich auf 650 m ü. M. über der engsten Stelle des nach ihr benannten Homburgertals. Zurück an der Bahnstrecke beginnt der Bahnwanderweg nach Sissach. Er führt vorbei an alten Bahnanlagen, Bahnhaltestellen und Viadukten. Die Strecke des alten «Läufelfingerli» wird heute noch befahren. Bei der SBB ist die Strecke eine beliebte Ausweich-Variante bei Unterbrüchen auf der normalen Strecke zwischen Basel und Olten.

Im Nostalgiezug nach Sissach

Reto Scherrer winkt aus dem Nostalgiezug.

Bildlegende: Reto Scherrer im Zug. SRF

Um die alten Zeiten des alten «Läuferfingerlis» hautnah zu spüren, steigen Reto Scherrer, seine Gäste und die «Querfeldeins»-Crew von Rümlingen aus auf den historischen TEE-Express um. Von hier geht es mit einem Eisenbahn-Klassiker zum Etappenziel Sissach. Auf der Hauensteinlinie werden seit ein paar Jahren wieder Klassik- und Dampfbahnfahrten angeboten.

Ankunft in Sissach

Mit Trommel und Pfeifen bis zum Festplatz in Sissach: Die «Nuggi Clique» Sissach holt Reto Scherrer und die ganze Wandergruppe kurz nach 16 Uhr 30 Uhr am Bahnhof ab und begleitet sie vor das Gemeindehaus.

Reto Scherrer putzt Schuhe, Tag 3

Am Etappenziel erledigt Reto Scherrer auch heute wieder seine Strafaufgabe: Er putzt die Schuhe der jungen Mitwanderin Julia Marti.

Mehr zum Thema

Sendung zu diesem Artikel