«Querfeldeins»: Reto Scherrer ist am Ziel!

Nach fünf Tagen «Querfeldeins» erreichen Reto Scherrer und seine Mitwanderer das Ziel in Glarus. Der Radiomoderator ist vom Empfang dermassen begeistert, dass es ihm die Sprache verschlägt. Die schönsten Bilder des Tages.

Mit einem grossen Empfang für Reto Scherrer und seine Mitwanderer endet «Querfeldeins» 2015 in Glarus. «Ich habe nicht viele Momente erlebt, die mich sprachlos machen», sagt ein müder aber glücklicher Reto Scherrer nach der Ankunft im Güterschuppen.

Erleben Sie im Video, wie Reto Scherrer im Güterschuppen in Glarus einläuft und das Bad in der Menge geniesst.

Gemütlich beginnt die letzte «Querfeldeins»-Etappe von Näfels (GL) nach Netstal. Schon nach kurzer Zeit stoppt Reto Scherrer und lässt sich in einer Bäckerei die verschiedenen Glarner Spezialitäten erklären. Hier geht's zur Sendung.

Höchster Punkt erreicht!

Der letzte Aufstieg vom Klöntalersee auf die Schwammhöchi hat es in sich! Reto Scherrer und seine Mitwanderer bewältigen 300 Höhenmeter ohne grössere Pausen. Die Mühe wird dann aber mit herrlicher Aussicht auf den Klöntalersee belohnt.

Der Glarner Sepp Schwitter testet auf der letzten Etappe nach Glarus das Glarnerdeutsch von Reto Scherrer. Der Thurgauer hat ganz schön Mühe, die Glarner Mundart-Wörter zu verstehen. Hätten Sie den Satz in Glarnerdeutsch verstanden? Testen Sie im Video unten Ihr Glarnerdeutsch.

Der letzte Aufstieg: Von Näfels nach Glarus

Sendung zu diesem Artikel