«Á Point – Summerchuchi»

Vom Jungtalent über die Kochbuchautorin bis hin zum Spitzenkoch verraten in der «À Point Sommerchuchi» passionierte Köchinnen und Köche ihre persönlichen Sommerrezepte. Drei Wochen lang, Tag für Tag in der Kochrubrik «À Point».

Holzgartentisch mit Speisen.

Bildlegende: «A point – Summerchuchi» Rezepte für heisse Sommertage. Colourbox

Marco Böhler

Koch und «Marmite Youngster Award»-Gewinner 2013

Marco Böhler gehört zur Crew von Tanja Grandits, Köchin des Jahres 2014. Er kocht unter ihrer Ägide im Basler «Stucki», einem der besten Restaurants der Schweiz.

Aber nicht nur seine Chefin ist eine Preisträgerin, auch Marco Böhler selber ist preisgekrönt: 2013 hat das ambitionierte Jung-Talent den renommierten «Marmite Youngster Award» geholt und sich an die Spitze der besten 50 Jung-Talente der Schweiz gekocht.

Marco Böhlers Lieblingsessen: Geschnetzelte Rehleberli und Nierli mit Steinpilzen à la Crème und Rösti. Der passionierte Koch geht selber mit viel Herzblut auf die Jagd und sucht schon jetzt, im Sommer, Sonntag für Sonntag im Schwarzwald Steinpilze und Eierschwämme.

Margrit Grendelmeier

Leiterin Diätküche am Kantonsspital Luzern

Spitalkost und Diätmenu – da reagiert kaum jemand positiv. Falsch! Die Spezialkost schmeckt und geniesst zu Unrecht einen schlechten Ruf. Oder hätten sie beim Rezept Quiona-Tricolore-Brätlinge mit Grillgemüse und Tomaten an Spitalkost gedacht?

Das Luzerner Kantonsspital bietet einen Service, der an ein Hotel erinnert. Gerade die Diätköche, allen voran die diplomierte Diätköchin und Leiterin der Diätküche, Margrit Grendelmeier, sorgen dafür, dass auch Gäste, die Spezialkost benötigen, genussmässig auf nichts verzichten müssen.

Margrit Grendelmeier ist mir Leib und Seele Diätköchin. Sie liebt die Herausforderung, mit einem schmaleren Warenkorb ein schmackhaftes und ausgewogenes Menü zu kochen: «Das finde ich viel spannender und interessanter, als wenn ich alle Zutaten und Produkte zur Verfügung habe, die es auf dem Markt so gibt.»

Ihre Motivation beschreibt die Leiterin der Diätküche so: «Ich möchte die Patienten mit dem Essen, von ihrer Krankheit ablenken und ihnen eine Freude machen.» Vielen geht der Appetit während ihrer Krankheit verloren. Daher legt Margrit Grendelmeier grossen Wert auf eine ansprechende Präsentation ihrer Menüs. Sie ist sich sicher: «Wenn etwas schön präsentiert wird, isst man es viel lieber, auch wenn man gar keinen Hunger hat.»

Myriam Zumbühl

SRF-Food-Expertin, Kochbuchautorin und «Bäckerin der Nation»

Myriam Zumbühl besuchte für die Back-Sendung «Myriam und die Meisterbäcker» des Schweizer Fernsehens die Backstuben der talentiertesten Schweizer Bäcker und Köchinnen, um den Back-Koryphäen über die Schultern zu schauen. Seither ist sie so etwas wie die Bäckerin der Nation.

Myriam Zumbühl bäckt und kocht mit Leidenschaft. Sie hat ihr Wissen unter anderem in ihrem zweiten Kochbuch «Myriams Kuchen, Tartes und Co.» zu Papier gebracht. Wer es liest, merkt gleich: Die Bäckerin und Journalistin versteht ihr Handwerk.

Die Kochbuchautorin hat das Backen von der Pike auf gelernt: Im French Culinary Institute in New York eignete sie sich das Bäcker-ABC an – vom Backen knuspriger Croissants bis zum Glacieren einer Torte.

André Jaeger

Restaurant Fischerzunft in Schaffhausen am Rhein

Als der junge André Jaeger 1981 das elterliche Restaurant übernahm, machte er gewissermassen aus der Not eine Tugend. Soeben war er aus Hongkong zurückgekehrt, wo er nach der Kochlehre im Hotel Beau-Rivage in Lausanne-Ouchy und dem Abschluss der Hotelfachschule als Food- & Beverage-Manager im renommierten Peninsula-Hotel gearbeitet hatte. Er stand vor der Wahl, entweder als Trittbrettfahrer auf den bereits abgefahrenen Zug der nouvelle cuisine aufzuspringen oder am bisherigen gutbürgerlichen Kurs festzuhalten. Beides kam für ihn nicht in Frage.

Beeindruckt vom kulinarischen Reichtum der ostasiatischen Küchen mit ihren betörenden Aromen und Düften entschied sich André Jaeger, die beiden gastronomischen Welten des Fernen Ostens und des Westens zusammenzubringen. Auf ebenso überzeugende wie eigenständige Weise lässt er die Elemente der beiden Küchen zu einem harmonischen und spannungsgeladenen Ganzen verschmelzen.

Seit drei Jahrzehnten gehört André Jaeger zu den besten und eigenständigsten Köchen der Schweiz. Sein Restaurant in Schaffhausen liegt direkt am Rhein. Der Gastroführer Gault-Millau hat ihn zwei Mal mit der Auszeichnung «Koch des Jahres» geehrt und bewertet seine Küche seit 1995 mit 19 Punkten.

Matthias Brunner

Gasthof Sternen in Wangen bei Dübendorf

Matthias Brunner lernte Koch im Gasthof Bären in Mägenwil. Danach arbeitete er während drei Jahren bei Frédy Girardet in Crissier, ehe er für ein Jahr in seinen Lehrbetrieb zurückkehrte.

Berufsbegleitend absolvierte er die Prüfung zum Gastronomiekoch FA. Es folgten Arbeitsstellen als Koch auf dem Kreuzfahrtschiff MS Crystal Symphony sowie bei Bumanns Gourmet Restaurant in La Punt.

Nach dem Abschluss der Hotelfachschule Thun arbeitete er als Küchenchef im Hotel Astoria Luzern. Nach fünf Jahren bot sich die Gelegenheit, den Gasthof Sternen in Wangen bei Dübendorf zu übernehmen.

Sendung zu diesem Artikel