Zum Inhalt springen

Radio SRF 1 Der Sänger im Weltall

So hoch hinaus wie er haben es wenige Menschen geschafft. Astronaut Chris Hadfield verbrachte 165 Tage im Weltall. Aber nur einer davon machte ihn richtig berühmt: Der Tag, an dem er sich seine Gitarre griff und David Bowies Song «Space Oddity» neu aufnahm. Einfach magisch. Schweben sie mit.

Seit Chris Hadfield wieder auf der Erde ist, gilt er als «Space Rock Star». Dabei machte er nicht nur mit seinem musikalischen Auftritt von sich reden. So nutzte er zum Beispiel den Kurznachrichtendienst Twitter für seine Botschaften aus dem All.

Selbstporträt von Chris Hadfield

Auch auf anderen Wegen versuchte Hadfield, Menschen für die Arbeit und das Leben der Astronauten im Weltall zu begeistern. Zum Beispiel mit diesem Video in dem er anschaulich vorführt was passiert, wenn Astronauten weinen.

Tränen im Weltall