Die schönsten Schweizer Herbstausflüge

Unten grau, oben blau. Der Herbst ist da und mit ihm auch die Frage: Was tun, wenn keine Zeit vorhanden ist, um ans Meer zu fliegen? Für alle Zuhausegebliebenen liefern wir die schönsten Ausflüge in der herbstlichen Schweiz.

Herbstzeit ist Wanderzeit. Auf der Suche nach den raren, aber begehrten Sonnenstrahlen zieht es zur Zeit viele Menschen nach draussen in die Natur. Ob auf hohe Berge oder in verwunschene Täler – im zauberhaften Herbst gibt es auch in der Schweiz viel zu entdecken. Unsere Regionalkorrespondenten liefern je einen Ausflugstipp aus ihrer Region – exklusiv für die Hörerinnen und Hörer von Radio SRF 1.

Murten ist wie Biel, Grenchen und viele weitere Gemeinden am Jurasüdfuss besonders nebelreich. Adelboden hingegen gehört wie Brig, Crans-Montana oder Gstaad zu den nebelärmsten Gegenden der Schweiz. Wir fragen in Murten und Adelboden nach, wie es sich denn so lebt, im und über der Nebeldecke.

Die Herbstausflugs-Empfehlungen unserer Regionalkorrespondenten

Es ist nur ein Sprach-Witz, dass «Nebel» rückwärts gelegen zu «Leben» wird. Doch auch der Nebel ist lebenswichtig für die Vegetation. Ohne Herbstnebel würde es nämlich viel früher zu heftigem Frost kommen, er bildet also einen Schutz für die Pflanzen. Anders verhält es sich beim Menschen: Für ihn ist alles Leben im Nebel grau, und alles Leben über dem Nebel prächtig farbiges Herbst-Erlebnis.

Schreiben Sie uns!

Welchen Herbstausflug machen Sie besonders gerne? Schreiben Sie uns auf studio@srf1.ch oder schreiben Sie Ihren Ausflugstipp unten ins Kommentarfeld.

Sendung zu diesem Artikel