Zum Inhalt springen

Header

Audio
Hallo SRF - Corona am Radio: Seriöse Information oder Panikmache?
Aus Forum vom 14.05.2020.
abspielen. Laufzeit 55:50 Minuten.
Inhalt

«Hallo SRF! Forum» Corona am Radio: Seriöse Information oder Panikmache?

Die Mails, die Radio SRF zurzeit erhält, sind zahlreich. Waren die Stimmen zu Beginn der Corona-Krise wohlwollend, sind sie nun kritischer. «Was ihr macht, ist Hofberichterstattung», lautet einer der Vorwürfe. In der Sendung «Hallo SRF! Forum» diskutierte das Publikum mit SRF-Redaktoren darüber.

Radio SRF erhält seit Beginn der Corona-Krise viele Mails. Ein Teil der Hörer und Hörerinnen lobt die redaktionelle Leistung. Ein anderer Teil äussert sich aber zunehmend kritisch zur Berichterstattung. So hinterfragt SRF-Hörer Kai Schmidberger die Rolle von Schweizer Radio SRF.

Obwohl mir bewusst ist, dass es einfacher ist, mit dem zu Strom schwimmen als gegen den Strom, möchte ich im öffentlichen Radio und Fernsehen auch von anderen Meinungen und Standpunkten erfahren.
Autor: Kai Schmidberger, WinterthurHörer von Radio SRF

Der stellvertretende Chefredaktor Radio SRF, Fredy Gsteiger, erwidert darauf:

Wir bemühen uns, bei Radio SRF ganz bewusst sehr vielen Standpunkten Raum zu geben: Die Auswahl der Interviewpartner ist breit. Es sind Mediziner, Soziologinnen, Ökonomen und ebenfalls Politikerinnen und Politiker. Sie vertreten alle höchst unterschiedliche Standpunkte zum Corona-Virus. Oder zu den Massnahmen der Regierung und den Folgen für die Gesundheit und Wirtschaft.
Autor: Fredy GsteigerStellvertretender Chefredaktor Radio SRF

Berichtet Radio SRF ausgewogen genug oder zu einseitig? Bietet das Programm genügend «Corona-freie» Zonen oder nimmt das Thema zu viel Raum ein, wie diese SRF-Hörerin kritisiert:

Ich höre jeden Tag SRF 1. Aber im Moment ist es alles andere als toll. Egal, was für Sendungen kommen, überall geht es nur noch um diesen Käfer (ich gebe ihm jetzt keinen Namen). Ich weiss auch, dass ihr uns informieren müsst, aber ist es nicht langsam genug? Nein, es ist genug.
Autor: Nadja Tinner, HorriwilSRF-Hörerin

Diese Fragen wurden am Donnerstag, 14. Mai 2020 in der Live-Diskussionssendung «Hallo SRF! Forum» diskutiert. Gesprächspartner und Gesprächspartnerinnen in der Sendung waren Heidi Ungerer, publizistische Leiterin Radio SRF 1, Fredy Gsteiger, stellvertretender Chefredator Radio SRF, Thomas Häusler, Redaktionsleiter Wissenschaft sowie Vinzenz Wyss, Medienwissenschaftler an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW).

132 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marco Oetiker  (marco.oetiker)
    SRF die PR-Abteilung des Bundesrates. Finanziert mit Zwangsgebühren. Ich bin für Service Public, wenn dieser im Dienst der Bevölkerung und der Demokratie wäre. Was wir hier in der letzten Wochen erlebt haben, war unterirdisch.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Wolfgang Nivard Wolfsgruber  (Nivi)
    Hat SRF gefragt, wie man ohne Obduktionen die Todesursache eindeutig feststellen kann, oder wie man mit einem nicht validierten Test, der nachweislich, gemäss USZ, sehr unzuverlässige Ergebnisse bringt, feststellen will, wer tatsächlich Covid-19 infiziert ist?
    Wäre es nicht wünschenswert, über die verschiedenen, überaus erfolgreichen Covid-19 Behandlungsmethoden, wie z.B. die mit hochdossiertem Vitamin C, oder die mit Blutplasma, etc., mehr zu berichtet, um den Menschen die Angst zu nehmen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Peter  (JoeNoMore)
    Es gibt viele Fachmeinungen von Virologen, Epidemiologen und Forscher anderen Wissenschaftsbereichen die eine andere Meinung vertreten haben. Sie wurden defarmiert und nicht angehört. Ebenfalls gibt es auch sehr viel Kritik aus der Politik und der Wirtschaft. Ich bin sehr unzufrieden mit der Berichterstadtung in den Öffentlichen Medien, nicht alle sind Verschwörungsteoretiker, sehr traurig!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen