Video: Wie schmecken Mehlwürmer, Dani Fohrler?

Noch ist der kommerzielle Vertrieb von Insekten in der Schweiz verboten. Doch schon nächstes Jahr könnte der Bundesrat gewisse Insekten für den menschlichen Verzehr zulassen. Dani Fohrler macht schon mal den Test: Er isst den Mehlwurm-Burger und wagt sich sogar an die unverarbeiteten Würmer heran.

Der Burger sieht aus wie jeder andere. Was drin ist, will Dani Fohrler vor dem Essen nicht wissen. Die Tupperware-Dose mit den Mehlwürmern bleibt vorerst noch in Christian Bärtschs Tasche.

Bärtsch ist einer der Mitbegründer von «Essento» (siehe Box). Ihren Mehlwurm-Burger haben die vier Schweizer Jungunternehmer schon im Bundeshaus serviert. Nun ist Radio SRF 1-Moderator Dani Fohrler an der Reihe. Wie ihm die Würmer schmeckten, sehen Sie im Video.

2000 essbare Insekten-Sorten

Der Mehlwurm mit seinem leicht nussigen Geschmack ist nur eine Vartiante im vielfältigen Angebot: «Weltweit gibt es über 2000 essbare Insekten-Sorten», so Bärtsch. «Sie schmecken nach Zitrone, Honig oder auch Poulet.»

Was krabbelt, löst bei vielen noch Ekel aus

Weltweit essen über zwei Milliarden Menschen ganz selbstverständlich Insekten. Hierzulande müssen die vier Jungunternehmer von «Essento» den Markt für ihre Produkte allerdings erst noch finden. Noch stehen Herr und Frau Schweizer dem Insekten-Food eher skeptisch bis ablehnend gegenüber. Was krabbelt, löst bei vielen noch Ekel aus. Deshalb setzt «Essento» auf verarbeitete Insekten.

Nahrungsmittel mit Potenzial

Nicht nur wegen der geschmacklichen Bandbreite ist «Essento» überzeugt, dass Insekten in fünf bis zehn Jahren auch hier in der Schweiz breiter akzeptiert sein werden. Sie seien nachhaltig in der Produktion, enthielten viel Protein, Vitamine, Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren.

Delikatessen aus Insekten

Delikatessen aus Insekten

Vier Absolventen der ETH Zürich und der HSG St.Gallen gründeten den Verein «Essento». Das Startup entwickelt Delikatessen aus Insekten und will diese marktfähig machen: zum Beispiel mit Brotaufstrichen oder Hamburgern aus Mehlwürmern.

Sendung zu diesem Artikel