Die andere Statistik: Mit 500 kg Bananen zum Titel

Auf dem Weg zur Meisterschaft isst ein Schweizer Eishockey-Team eine halbe Tonne Bananen, verliert 10 Zähne und verschleisst 750 Stöcke. SRF 3 beleuchtet die Statistik, die auf keinem Matchblatt aufgeführt ist.

Zu sehen sind zwei Spieler des SC Bern und ein Spieler von Genf-Servette.

Bildlegende: Eishockey-Playoff Mit der Kraft der Banane zum Titel? Keystone

Zum Behufe der geschmeidigen Puck-Führung pflegen Eishockey-Profis ihre Stöcke mit Isolierband einzubinden. Beim Schlittschuh-Klub Bern ist Frank Kehrli dafür zuständig, dass das Isolierband nicht ausgeht.

49 982 Meter Isolierband verbraucht gemäss seiner Statistik ein Schweizer Klub Team pro Saison. Mit den knapp 50 Kilometern Isolierband liesse sich beispielsweise der Mittelstreifen auf der Strasse von St.Gallen nach Winterthur tapezieren. Die Welt des Materialwarts endet aber nicht beim Isolierband.

Eine Viertelmillion für neue Stöcke

Das Haupt-Arbeitswerkzeug des modernen Eishockey-Profis ist nach wie vor der Stock. Es handelt sich um ein Wegwerf-Produkt. Stöcke gehen bei harten Schüssen oder beim frustrierten Über-die-Bandenkante-Brätschen kaputt. 

750 Stöcke verbraucht ein Team pro Saison, was einem Verkaufswert von über einer Viertelmillion Franken entspricht. Mit diesen Stöcken pflegen die Eishockey-Profis aber nicht nur Puck und Bande zu behandeln, sondern gelegentlich auch die Gegenspieler. Das Resultat sieht man im medizinischen Bulletin:

5 bis 10 Zähne pro Team

Pro Saison verliert ein Team 5-10 Zähne. Dazu kommen 3-4 Gehirnerschütterungen. Bleibt noch die kulinarische Statistik: Die Spieler des SC Bern verdrücken 500 Kilogramm Bananen. Natürlich nicht pro Match, sondern während einer ganzen Saison.

Eine halbe Tonne Bananen ist mehr als die Affen im Zoo Zürich futtern. Aber die powern ihr Körpergewicht auch nicht auf Schlittschuhen mit bis zu 40 km/h übers Eisfeld.