Die Chronik eines angekündigten Dramas

Zwei Männer begegnen sich am 28. Juni 1914 in Sarajevo. Es sollte eine verhängnisvolle Begegnung werden. Einer von beiden überlebt die Begegnung nicht. Dann schlittert die Welt in den Abgrund. Heute twittern beide über die Ereignisse von damals...

Gavrilo Princip twittert: «Major Tankosić supplied us with brand new Browing pistols! Let's find a spot to practise my aim...»

Bildlegende: Gavrilo Princip twittert: «Major Tankosić supplied us with brand new Browing pistols! Let's find a spot to practise m... GreatWarToday

Es geht um zwei Männer. Sie begegnen sich am 28. Juni in einer europäischen Stadt. Es sollte eine verhängnisvolle Begegnung werden. Einer der beiden überlebte den Tag nicht. Und die Welt schlittert danach in den Abgrund.

Der eine heisst Franz Ferdinand und ist Erzherzog und Thronfolger vom österreichisch- ungarischen Grossreich. Der andere heisst Gavrilo Princip ist ein junger bosnischer Aktivist. Er erschiesst Franz Ferdinand. Dieses Attentat von Sarajevo war schliesslich der Auslöser für den 1. Weltkrieg.

Am Samstag jährt sich das Attentat zum hundertsten Mal. Die Ereignisse von damals gibt es jetzt via Twitter zum Nachverfolgen. Das Projekt heisst "Great War Today". Macher ist der 39-jährige Taco Oosterbaan aus Holland. Er ist zwar kein Historiker, jedoch völlig fasziniert vom 1. Weltkrieg. Er twittert darum jetzt - 100 Jahre später - das, was die Protagonisten damals getwittert haben könnten.

Zum Twitter-Projekt