Zum Inhalt springen

Header

Video
Keine Turniere, keinen Job: Maskottchen wegen Corona arbeitslos | Comedy | Coronavirus
Aus Radio SRF 3 Clips vom 10.06.2020.
abspielen
Inhalt

Sport-Maskottchen in Not Keine Fussball-EM, kein Job – Edi Elch muss umsatteln

Er steht buchstäblich vor dem Nichts. Keine Fans, keine Stimmung. Weil die grossen Sport-Turniere diesen Sommer abgesagt wurden, muss Maskottchen Edi Elch eine neue Beschäftigung finden. Gar nicht so leicht, wenn man sich nur das Anfeuern der Fankurve gewohnt ist.

So auch bei Edi Elch und Seinesgleichen. Es wäre eine vollgepackte Saison für die Maskottchen geworden. Eishockey-WM, Fussball-EM und die Olympischen Sommerspiele. Das kühlende Sportgel lag bereits in rauen Mengen bereit, um die Gliedmassen im Dauereinsatz des Anfeuerns zu versorgen. Aber nein. Die Sportanlässe wurden abgesagt, die Maskottchen stehen vor dem Nichts - im wahrsten Sinne des Wortes.

Edi vor einem Fahnenmeer
Legende: ...seh' ich dich im Fahnenmeer So würde sich Edi diesen Sommer wünschen. Keystone/Bearbeitung SRF

Aber was stattdessen tun? Was macht man, wenn man das Leben lang die pelzigen Tatzen in die Höhe geworfen und die Kurve zum Kochen gebracht hat? Man versucht, sein Talent anderweitig einzusetzen.

Vom Stadion ins Büro

So machte sich Edi Elch auf, um die ÖV-Haltestellen zu bespassen. Jedoch mit mässigem Erfolg.

Wer macht an der Bushaltestelle - mit einem vollen Kaffeebecher in der Hand - schon eine Laola-Welle?
Autor: Edi ElchMaskottchen

Auch die Verlagerung der Animation in diverse Büroräumlichkeiten brachte nicht den gewünschten Erfolg. Zumal die meisten Büroangestellten sowieso im Homeoffice waren.

Edi Elch traurig im Stadion
Legende: Enttäuscht Die Ränge sind leer, Edi in seinem Inneren irgendwie auch... Keystone/Bearbeitung SRF

Edi trinkt auf Ex

Edis Elchnase sank vor Enttäuschung immer tiefer Richtung Boden, während er selber immer tiefer in die Flasche schaute. Bald wurde aus einem verfrühten Feierabend-Bier ein kleiner Prosecco zum Frühstück und jegliche Grenzen zwischen Rausch und Normalität drohten zu verschwimmen.

In dem Teil von Edis Kopf, wo früher lichte Momente der glücklichen Bespassung Platz fanden, breitete sich immer mehr der Nebel des Vergessens aus.

Doch Edi konnte sich aus der Misere berfreien und seinem Leben wieder Sinn geben. Wie er das geschafft hat, wurde im Video oben festgehalten.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.