Stau ade: Und das Auto fliegt hoch!

Bei staugeplagten Autopendlern ist es ein gängiger Wunsch: Könnte ich mein Auto nur zum Flugzeug umwandeln und aus dem Stau abheben! Der Wunsch ist von der Realität gar nicht so mehr so weit entfernt.

Zeichnung: Höhlenmensch, der in einem fliegenden Auto sitzt und die Keule schwingt.

Bildlegende: Der Traum vom fliegenden Auto ist fast so alt wie das Auto selbst. SRF 3/CIC

Aussenansicht eines fliegenden Autos.

Bildlegende: Aussenansicht eines fliegenden Autos. Gareth Padfield, Flight Stability and Control

Gleich mehrere Prototypen von fliegenden Autos kommen in den nächsten Jahren auf den Markt. Sie sind aber noch sehr teuer. 500‘000 Euro kostet beispielsweise das Modell des holländischen Anbieters PAL-V. Und wer damit fliegen will, braucht einen Pilotenschein.

Die Forscher von «MyCopter» wollen deshalb ein bezahlbares fliegendes Auto entwickeln, das so einfach zu steuern ist wie ein heutiges Auto. «Wir stellen uns einen Hybrid vor zwischen Helikopter und Flugzeug. Denn um überall landen zu können, muss das fliegende Auto die Eigenschaften eines Helikopters haben. Für längere Strecken müsste es aber eher aussehen wie ein Flugzeug», sagt Forschungsleiter Frank Nieuwenhuizen vom Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik.

«  Erinnert euch an meine Worte: Irgendwann wird es eine Kombination aus Flugzeug und Auto geben. Ihr könnt lachen, aber es wird kommen. »

Henry Ford, 1940
Automobilbauer

Um ihrem Besitzer die Steuerung zu erleichtern, sollen die fliegenden Autos miteinander kommunizieren und einen grossen Teil der Pilotenarbeit selbständig erledigen. An dieser Kommunikation forscht unter anderem die ETH Zürich. Robotik-Professor Roland Siegwart: «Die Systeme müssen sich untereinander koordinieren, damit man zum Beispiel weiss, dass von links ein anderes Fluggerät kommt. Und falls die Kommunikation unterbrochen wird, müssen die einzelnen Geräte zur Sicherheit mit Sensoren, Kameras oder Laser ausgestattet werden. Sie würden ihre Bewegung dann vollautomatisch anpassen.»

Zukunftsmusik: Das Cockpit eines fliegenden Autos

Bildlegende: Zukunftsmusik: Das Cockpit eines fliegenden Autos. Gareth Padfield, Flight Stability and Control

Neue Autos, neue Gesetze

Die Vorteile des Individualverkehrs in der Luft liegen auf der Hand. «Wenn man die Luftstrassen quasi übereinander stapelt, hat man viel mehr Platz. Und Hindernisse wie Häuser könnte man schlicht überfliegen», so Siegwart.

Die Forscher sagen, in ungefähr 20 Jahren wäre die Technik reif für fliegende Autos für jedermann. Bis dahin zu klären ist, wie die fliegenden Autos umweltfreundlich angetrieben werden können. Und die Verkehrsgesetze müssten umfassend erneuert werden.