Zum Inhalt springen

Axeit agleit: Stil mit Schube Mit Designer- und Trainerjäckli nach #Rio2016

Die Olympischen Athleten werden vor den Spielen eingekleidet, meist in den Nationalfarben. Das kann wie 0815-Sportkleidung daherkommen (wie bei der Schweiz) oder wird, wie z. B. bei Grossbritannien, extra von bekannten Designern entworfen. Lohnt sich dieser Extra-Aufwand? Im Fall von Kanada ja.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Karl Müller (KaMü)
    Mit der Beurteilung von Kuba bin ich vollends einverstanden, bei Schweden und Kanada hingegen sträuben sich die Nackenhaare. Nur weil berühmte Designer oder grosse Modelabels verantwortlich sind heisst das noch lange nicht, dass es gefällt. Und was am russischen Outfit schön sein soll, habe ich bis jetzt noch nicht heraus gefunden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen