3 verrückte neue Olympia-Sportarten

Die Olympischen Spiele sind offen für neue Sportarten. Wirklich? Wir hätten da schon noch ein paar Ideen: 8er-Bob, Halfpipe-Paarlauf und Downhill-Curling.

Neun auf einen Streich: Welch ein Gmoscht im Bob!

Bildlegende: Neun auf einen Streich: Welch ein Gmoscht im Bob! SRF 3/Fotomontage

1. 8er-Bob mit Steuermann

Welch ein Gmoscht im Bob! Welch Spektakel im Eiskanal! Es müsste natürlich ein Gelenk-Bob sein, damit er um die Kurven kommt, analog zu den Gelenkbussen im Strassenverkehr. SRF 3 Produzent Marco Thomann würde live kommentieren: «Die Startzeit: 2:30 Minuten. Sehr schnell! Wenn man bedenkt, dass 9 Leute in den Bob einsteigen müssen.»

2. Der Halfpipe-Paarlauf

Man stelle sich vor: Russische, amerikanische, chinesische und Schweizer Paare tanzen die vereiste Halfpipe herunter. Auf diese Kombination hat die Wintersportwelt gewartet. Der Live-Kommentar: «Nun die Kür der Russen. Oh! Ein schöner 540 Double Lutz Tailgrab!»

3. Downhill-Curling

Welch Spektakel! Die Curlingsteine schiessen die Abfahrtspiste hinunter. Der Live-Kommentar von Marco Thomann: «Beim Downhill-Curling hat es keine Besen, sondern Schaufeln. Es geht darum, die gegnerischen Steine mit einer gezielten Ladung Schnee von der Ideallinie abzubringen.»