Ein besseres Zuhause für Flüchtlinge

2013 wurde ein zweijähriges Projekt zur Entwicklung von besseren Flüchtlingsunterkünften lanciert. Ziel war eine nachhaltige und sichere Unterkunft für die Millionen von Flüchtlingen und Binnenvertriebenen auf der ganzen Welt zu konstruieren.

Eine neue Art von Flüchtlingslager.

Bildlegende: Lanzeitprojekt Durch die baukastenartige Konstruktion ist es möglich, mehrere Unterkünfte miteinander zu verbinden. UNHCR

Zurzeit werden die ersten Prototypen in UNHCR Flüchtlingscamps in Äthiopien und im Norden des Iraks eingesetzt und getestet. Sie bieten mehr Platz als traditionelle Flüchtlingszelte. Mit der Grösse von 17.5 Quadratmetern kann eine fünfköpfige Familie beherbergt werden und durch die baukastenartige Konstruktion ist es möglich, mehrere Unterkünfte miteinander zu verbinden, um auch grösseren Familien Platz zu bieten.

Dank den Solarpanels können Lampen betrieben oder Mobilgeräte aufgeladen werden. Die Unterkünfte sind so konstruiert, dass sie länger haltbar sind als die früheren Flüchtlingszelte, die üblicherweise nur eine sechs Monate lange Lebensdauer haben und deswegen nicht geeignet sind für Flüchtlingsfamilien, die teilweise Jahre in Flüchtlingscamps wohnen. Das Testen dieser Unterkünfte vor Ort und durch die betroffenen Familien, soll helfen, die ideale Form zu designen, um sicherzustellen, dass die Unterkunft auch angemessen und eine sichere Wohnalternative für die Millionen von Flüchtlingsfamilien ist. Zusätzlich sollen solche vorübergehende Unterkünfte entwickelt werden, die an die verschiedenen Klimazonen angepasst sind.