Autor Michael Fehr, Alina Amuri und Rapper Knackeboul: Tag 7

Autor und Musiker Michael Fehr stattete Anic Lautenschlager um 1 Uhr einen nächtlichen Besuch in der Glasbox ab und Alina Amuri & Levin läuteten den Morgen ein. Weitere Highlights: die Pedestrians, Rapper Knackeboul und natürlich die Band Pegasus, die die Woche abrunden.

Kaum einer hätte besser zu dieser nächtlichen Stunde gepasst, als er: Michael Fehr, Autor und Musiker, stattete Anic Lautenschlager um 1 Uhr einen Besuch ab – und verlegte die Glasbox kurzerhand ins Mississippi Delta. Michael sang den Blues, wie man ihn sonst nirgendwo zu hören bekommt; über Baumwollfelder in Ausserholligen und harte Arbeit auf dem Schreibtisch-Acker.

Michael Fehr hat seit Geburt eine starke Sehbehinderung. In seinem Alltag ist er deshalb häufig auf Hilfe angewiesen. Diese Hilfe anzunehmen, sei nicht immer einfach, aber ernorm wichtig, verriet er ihm Gespräch.

«  Hilfe annehmen zu können bedeutet, viel darüber nachzudenken, wer du bist, was du wert bist, wo dein Platz ist in der Welt. Nur wer Hilfe annehmen kann, kann auch wirklich geben. »

Michael Fehr
Autor und Musiker

Am frühen Morgen kamen bereits die nächsten Gäste in die Glasbox. Alina Amuri und Levin, zwei SRF 3 Best Talents, liessen mit ihren Songs die Sonne aufgehen.

Auf den Sonnenaufgang folgte der Regenbogen: Die «Pedestrians» aus Baden machten mit ihrem Song «Rainbows» Stimmung in der Glasbox und auf dem Bundesplatz.

Eines der musikalischen Highlights des Tages kam jedoch völlig überraschend: Nadine und Tim von «Synchronized», einer jungen Band aus Biel, lieferten am Spendenschlitz eine CD mit einem Cover des offiziellen «Jeder Rappen zählt»-Songs ab. Wow! Das fanden nicht nur Nik Hartmann und Anic Lautenschlager, sondern auch Noah Veraguth, Sänger der Original-Version.

Für weniger Gänsehaut, dafür für viel gute Laune sorgte Rapper Knackeboul: Er mischte sich unter das Publikum auf dem Bundesplatz und stellte seine Freestyle-Qualitäten unter Beweis.