Mit dem Fatbike durch den Tiefschnee

«Ist das nicht mega streng?», wird René Albisser immer gefragt, wenn er irgendwo mit seinem Fatbike auftaucht. Ein eigentlich normales Bike mit dreifach dicken Reifen.

Das Velo mit den fetten Rädern sei eine neue Dimension des Zweiradfahrens. «Damit komme ich überall durch», sagt der Bike-Shop Besitzer aus Unterägeri ZG.

So erschliesst ihm das Fatbike die Wintersaison. Was bisher nur im Sommer mit dem Bike möglich war, geht nun auch im Winter im Tiefschnee. Da eignet sich das Fatbike sogar besonders.

«Das fägt!»

Bei einem normalen Velo würde sich das Rad im Schnee eingraben. «Mit dem Fatbike kann man im Tiefschnee wie mit Skiern Kurven fahren und sich richtig in die Kurve legen», erzählt René Albisser.

Natürlich ist das Fahren im nicht präparierten Schnee richtig streng, aber das sei neben Spass und Genuss einer der weiteren tollen Faktoren am Fatbike, findet René Albisser: «Der Trainingseffekt!»

«Mit einem solchen Velo zu fahren bedeutet, man muss sehr wach sein, geschmeidig und aktiv» und das wiederum macht fetten Spass.