Ein Rundgang durch die Londoner Ausstellung «David Bowie is»

«David Bowie is» - so heisst die grosse David-Bowie-Ausstellung, die vom 23. März bis am 11. August im Londoner Victoria & Albert-Museum stattfindet. Schon vier Tage vor dem Beginn der Ausstellung verzeichnete das Museum über 40'000 Ticket-Bestellungen. SRF 3 Musikredaktor Hanspeter Künzler war da.

Gerade eben hat er sein neues Album «The next day» veröffentlicht. Und er hat damit Begeisterungsstürme ausgelöst. Jetzt startet auch noch eine Bowie-Ausstellung, welche ebenfalls grosse Wellen schlägt: 40'000 Ticket-Vorbestelleungen - das sind doppelt so viel wie die bisher erfolgreichste Ausstellung im Londoner Victoria & Albert-Museum. Musiker David Bowie ist diese Tage in aller Munde.

« Wow! - kann ich auch am Tag nach der Presseschau nur sagen!  »

«David Bowie is» führt einmal vor Augen, was mit Popmusik auch möglich ist, wenn im Vordergrund nicht kommerzielle Strategien sondern einfach nur «der Gwunder» steht. Gwunder, neue Gefilde kennenzulernen, ungewohnte Musikstile zusammenzubringen, Dinge auszuprobieren, die noch niemand ausprobiert hat.

Die Ausstellung zeigt Bilder, Kostüme, Videos, Skizzen für Bühnenbilder, Entwürfe von Texten, Notizen für Konzertkonzepte, Tagebuchseiten und sogar Ölgemälde und Synthis aus Bowies Berliner Zeit. All das zeigt sehr eindrücklich die rastlose Bewegung von Bowies künstlerischer Vision auf. Es hinterlässt das Gefühl, man habe soeben Bekanntschaft geschlossen mit einem Feuerwerk von einem Menschen.