Zum Inhalt springen

Header

Von links: Monet192, Naomi Lareine und Sensu.
Legende: Nominiert als «SRF 3 Best Talent»: Von links: Monet192, Naomi Lareine und Sensu. SRF
Inhalt

«SRF 3 Best Talent» Sensu, Monet192 und Naomi Lareine: Das sind unsere Finalisten

Die Auswahl war hochkarätig. Das vergangene «SRF 3 Best Talent»-Jahr war vielfältig und spannend. Die SRF 3-Jury hatte mit zehn Monatssiegern die Qual der Wahl, denn sie musste sich für drei entscheiden: Sie schickt Monet192, Naomi Lareine und Sensu ins Rennen um den «Swiss Music Award».

Die Redewendung «Wer die Wahl hat, hat die Qual» gibt es nicht ohne Grund. Und gilt in diesem Jahr im Besonderen für die SRF 3 Best Talent-Jury, die die drei Finalisten für einen «Swiss Music Award» küren musste: Es war alles andere als einfach. Der Jahrgang war top, die Auswahl vielfältig und vor allem von A bis Z hochkarätig.

Mit den drei Nominierten können wir das vergangene Musikjahr und seinen Zeitgeist perfekt abbilden
Autor: Michael SchulerLeiter Fachredaktion Musik

Deutsch-Rap, R'n'B und Electro

Monet192, Naomi Lareine und Sensu sind die drei Auserwählten, die ins Voting-Rennen geschickt werden: Der Deutsch-Rapper aus St. Gallen, die R'n'B-Queen aus Zürich und die Electro-Produzentin aus Baden haben somit gute Karten, in die erfolgreichen Fussstapfen ihrer Vorgänger zu treten: Steff La Cheffe, Dabu Fantastic, Hecht, Yokko, Lo & Leduc, Damian Lynn, Nemo, Crimer und Marius Bear haben vor ihnen mit dem Jahressieg an den «Swiss Music Awards» jeweils einen wichtigen Grundstein ihrer Karrieren gelegt.

  • Monet192 aus St. Gallen trifft mit seinem Sound den Zeitgeist. Der Deutsch-Rapper vereint hitverdächtig Trap, R’nB und Pop. Der 22-Jährige hat in Deutschland als Newcomer Spuren hinterlassen und ist bereit, durchzustarten.
  • Naomi Lareine aus Zürich verschmilzt in ihrem Sound Einflüsse aus der ganzen Welt. Die Musikerin bringt eine einzigartige Mischung aus Neo-Soul, R’n’B und Electro-Pop und veredelt ihre Songs mit einer unglaublich geschmeidigen Stimme.

  • Sensu aus Baden hat im September 2019 ihr Debüt-Album «Embrace» veröffentlicht. Die 27-jährige Electro-Produzentin bricht Klischees der elektronischen Club-Musik auf und hat eine eigene Musikrichtung kreiert.

Die Finalisten präsentieren sich live

Mit dem Startschuss zum Voting der «Swiss Music Awards» präsentieren sich Sensu und Naomi Lareine live vor Publikum in der «SRF 3 Best Talent»-Show am Donnerstag, 30. Januar 2020 im Club Verssai an der Lessingstrasse 15 in Zürich.

Monet192 kann an diesem Abend nicht dabei sein: Er ist mit dem Stuttgarter Rapper Dardan auf Tour und tritt in Hannover auf. Dafür stehen einige bisherige «SRF 3 Best Talent»-Jahressieger - unter anderem Marius Bear und Damian Lynn - auf der Bühne.

Die Show wird von 19.00 bis 22.00 Uhr live auf SRF 3 übertragen. Wer vor Ort dabei sein möchte: Tickets gibt es nicht zu kaufen, sondern nur via SRF 3 unter diesem Link zu gewinnen.

«Swiss Music Awards»-Voting startet am 30. Januar

Das Voting zu den «Swiss Music Awards» findet vom 30. Januar bis 13. Februar 2020 statt. Wer den Beton-Klotz und den damit verbundenen Förderpreis von 10'000 Franken gewinnt, entscheidet sich am 28. Februar 2020 im Kultur- und Kongresszentrum Luzern.

Die Preisverleihung wird live ab 20.10 Uhr im TV auf SRF zwei sowie im Radio und online auf den Kanälen von SRF 3 übertragen.

Alle bisherigen «SRF 3 Best Talent»Jahressieger auf einem Bild
Legende: Alle bisherigen «SRF 3 Best Talent»Jahressieger auf einem Bild Das Wimmelbild geknipst bei der Preisverleihung der «Swiss Music Awards» 2019: v.l.n.r. Hecht, Yokko, Marius Bear, Dabu Fantastic, Lo (ohne Leduc), Steff La Cheffe, Crimer (verdeckt sind Damian Lynn und Nemo) ZVG

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.