Video: Blues Pills unplugged im SRF 3-Studio

Klar kommen Erinnerungen an Janis Joplin und Led Zeppelin auf, wenn eine Band Rock mit Blues und Soul vermischt. Doch die Blues Pills klingen mit jugendlicher Frische und unbändiger Energie keineswegs verstaubt oder altbacken. Am Freitag erscheint das Debutalbum «Blues Pills».

Eine Schwedin, ein Franzose und zwei Amerikaner - das sind die Blues Pills. Schon mit ihrer EP «Devil Man» eroberten sie im Februar die Herzen von Fans der rootsigen Rockmusik im Stil von Led Zeppelin oder Janis Joplin. Zugleich klingt ihr Sound taufrisch - selbst die längeren Gitarrensoli ziehen keine epischen Fäden, und die Gewaltsstimme von Sängerin Elin Larsson ist voll jugendlicher Energie.

Auf dem Debutalbum zeigt sich die Band nun noch vielseitiger: Der bluesige Rocksound der EP wird auf weiteren starken Songs ausgebaut, klingt oft noch rauer und geht sogar da und dort (etwa auf dem ersten Song «High Class Woman») in Richtung Hard- oder Stoner Rock.

Heute Abend (Donnerstag 24. Juli) spielen die Blues Pills am Blue Balls Festival.