Globi besucht das Fernsehen

Der berühmteste Papagei der Schweiz ist zurück! In seinem neusten Buch besucht Globi die Studios von Schweizer Radio und Fernsehen.

In den letzten 80 Jahren hat Globi so einiges erlebt. Verändert hat er sich seither kaum. Mit seiner witzigen Art treibt Globi auch heute noch Schabernack – und kommt damit so gut an, dass er bald das Fernsehhandwerk erlernt.

Eigentlich wollte Globi nur einkaufen. Auf dem Heimweg sieht er eine Crew von SRF bei der Arbeit. Der Kameramann stolpert, Globi rettet ihn und seine teure Kamera vor dem unsanften Aufprall. Damit beginnt Globis neustes Abenteuer.  

Zum Dank für seine Aktion darf Globi das Fernsehen besuchen. Der freche Vogel findet im Leutschenbach schnell Freunde - darunter natürlich auch bekannte Moderatoren wie Stephan Klapproth, Kurt Aeschbacher und Roger Schawinski. Er nimmt die Kinder mit in die interessante und faszinierende Welt der Stars und Moderatoren und der vielen Menschen, die hinter den Kulissen tätig sind. Globi ist stolz, dass er dabei mithelfen darf, verschiedene Sendungen zu realisieren.

Nicht minder stolz sind die SRF-Moderatoren, die im Globibuch vorkommen. Roger Schawinski freut sich: «Als Bub habe ich dank Globi spannende Weltstädte wie Paris kennengelernt. Dasselbe gilt für meine Kinder und hoffentlich irgendwann auch für meine Enkel. Dass ich nun mit meiner Sendung selbst Teil der unsterblichen Globi-Welt geworden bin, ist deshalb ein unerwartetes Highlight meiner Karriere.»

Stephan Klapproth träumte dank Globi vom Fliegen: «Als ich damals diesen unglaublichen roten Flugzeug-Zweiplätzer auf dem Cover von 'Globis toller Tag' entdeckt hatte, war es um mich geschehen. Ich habe Globi beneidet - bis ich meinen Flugschein (und die Alpeneinweisung in einer Zweiplätzigen roten Piper!) selbst in der Tasche hatte.» Mit Globis Besuch im Fernsehen schliesst sich nun der Kreis: «Ich glaube, Globi hat mich um den Platz an meinem Moderationspult beneidet.»

Kurt Aeschbacher sagt über seinen gefiederten Talk-Gast: «Dass mir Globi nun sogar in unserer Sendung Red und Antwort über sein abenteuerliches Leben steht, finde ich natürlich super. Ich kenne ihn ja auch schon seit über 60 Jahren. Damals war er noch viel frecher: Er wunderte sich politisch völlig unkorrekt über die Gepflogenheiten in Afrika, besuchte die Indianer und erlebte all die Abenteuer auf seinen Reisen, wovon wir Kinder nur träumten. Gealtert ist er im Unterschied zu uns kaum. Seinen Schnabel steckt er immer noch überall rein. Auch ins Fernsehen.

«Globi beim Fernsehen»

«Globi beim Fernsehen»

Text von: Jürg Lendenmann
 Illustrator: Daniel Frick
 Vorwort: Ruedi Matter
 Sprache: Deutsch
 Anzahl Seiten: 100
 Grösse: H240mm x B174mm
 Format: Kartonierter Einband
 Altersempfehlung: 3 bis 12 Jahre

Ab Mittwoch, 27. Februar 2013, im Handel und per sofort im SRF-Shop vorbestellbar unter http://shop.srf.ch

Gewinne das neue Globibuch