Buchs, reformierte Kirche

Eines der zahlreichen Grossgeläute, die in den 1930er-Jahren in den Kanton St. Gallen geliefert wurden, wo damals ein regelrechtes Grossglockenfieber ausbrach.

Das Geläute erklingt im reinen Dur-Akkord-Motiv, wie es vor allem im 19. Jahrhundert beliebt und in der Zwischenkriegszeit bereits aus der Mode gekommen war.

Die grosse Glocke trägt ein von Zweigen umkränztes Schweizer Wappen, das in jener Zeit der heftigen Nationalbegeisterung auch für Glockenschmuck oft verwendet wurde.

Glockendetails

OrtBuchs SG
ObjektKirche
Konfessionreformiert
Aufnahme1984
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
as°Grosse Glocke5103 kg1934H. Rüetschi AG, Aarau
c'Sonntagsglocke2506 kg1931H. Rüetschi AG, Aarau
es'Betglocke1414 kg1931H. Rüetschi AG, Aarau
as'Sturmglocke630 kg1931H. Rüetschi AG, Aarau
c"Sterbeglocke325 kg1931H. Rüetschi AG, Aarau