Schüpfheim, St. Johannes und Paul

Unverwechselbares Geläut mit eigenwilliger Tonfolge. Die vier Glocken des 17. Jahrhunderts bilden ein bemerkenswertes historisches Ensemble, und sie werden ergänzt durch eine der vielen Grossglocken, die in der Zwischenkriegszeit aus Deutschland in die Schweiz geliefert wurden.

Sie stammt aus einem Zweigwerk der Giesserei Ulrich, die wenige Jahre zuvor die berühmte, 24 Tonnen schwere „Petersglocke“ für den Kölner Dom gegossen hatte.

Glockendetails

OrtSchüpfheim LU
KircheSt. Johannes & Paulus
Konfessionkatholisch
Aufnahme1962
SchlagtonName/PatronGewichtGussjahrGiesser
3780 kg1928Gebr. Ulrich, Apolda und Kempten
des'1640Martin Rolin de la Mothe u. Jean Girard
d'1640Martin Rolin de la Mothe u. Jean Girard
e'1640Martin Rolin de la Mothe u. Jean Girard
ges'1642Peter VIII. Füssli