Zum Inhalt springen

Comeback eines Festivals Nach 13 Jahren: Internationale Musikwoche Grenchen ist zurück

2005 wurde die Internationale Musikwoche Grenchen zum letzten Mal durchgeführt. Nach langer Pause findet der Traditions-Anlass nun wieder statt. Im April spielen namhafte Orchester in Grenchen.

Gruppenbild des London Concert Symphony Orchestra - viele Musiker auf einer Bühne
Legende: Spielt am Eröffnungskonzert am 14. April in Grenchen: London Concert Symphony Orchestra. zvg

Die Geschichte der Musikwoche Grenchen geht bis ins Jahr 1955 zurück. Im 2005 wurde der Anlass zum letzten Mal durchgeführt. Danach gab es eine Pause – bis 2018. Aldo Bigolin ist glücklich, dass die Musikwoche nun wieder stattfindet. Der ehemalige Gemeinderat und Musikant in der Stadtmusik hat es nach 13 Jahren geschafft, das Musik-Festival aus der Versenkung zu holen. 2006 hatten die damaligen Organisatoren aus Alters- und Gesundheitsgründen aufgehört.

Schwierig war unter anderem die Suche nach Geld. Nur dank der Unterstützung der Stadt Grenchen und des kantonalen Lotteriefonds sei das Comeback der Internationalen Musikwoche möglich, betont Bigolin. Je 120'000 Franken steuern Stadt und Lotteriefonds bei. Von weiteren Sponsoren kommen über 150'000 Franken.

Vielfältiges Programm

Eingebettet in die Musikwoche findet auch ein Wettbewerb für Schweizer Blasorchester statt. Und es gibt einen dreitägigen Wettbewerb für 30 Profi-Klarinettisten aus aller Welt, die unter anderem ein neues Werk des Solothurner Komponisten Urs Joseph Flury aufführen. Der Eintritt zu diesen Konzerten ist gratis.

Die Internationale Musikwoche Grenchen also in alter Grösse zurück. Kommt der Anlass auch beim Publikum an und wird am Erfolg vergangener Zeiten angeknüpft, soll er künftig wieder regelmässig alle zwei Jahre stattfinden.