Zum Inhalt springen

Ein Geschenk zum Abschied Jörg Stoller wird «Flughafen-Voice»

Sympathisch, gelassen und einfach «gmögig»: «Das ist unser Jörg», meint das Team von SRF Musikwelle. Es wird seinen Kollegen ebenso vermissen wie das Radiopublikum seinen Moderator. Jörg Stoller geht nämlich in Pension – doch zuerst erfüllt er sich zum Abschied noch eine langjährigen Wunsch.

Einmal im Leben die Durchsagen am Flughafen machen: Davon hat Jörg Stoller schon lange geträumt. An seinem letzten Arbeitstag als Radiomoderator geht sein Traum nun in Erfüllung. Die «neue» Aufgabe macht den 65-Jährigen stolz. «Ich habe mich gut darauf vorbereitet und fleissig dafür geübt.»

Der ehemalige Steward hinter dem Mikrofon

Am Montag absolvierte er im Operational Center sozusagen einen Probetag. Spannend, aber komplizierter als gedacht, sei das gewesen. «Vor allem das richtige Aussprechen ausländischer Namen ist eine Herausforderung», so Stoller. Dafür stehe ihm aber ein «Voice»-Spezialist zur Seite.

Legende: Video Jörg Stollers erste Lautsprecher-Durchsage abspielen. Laufzeit 0:31 Minuten.
Vom 28.02.2018.

Heute Mittwoch gilt es nun Ernst für den Fliegerei- und Flughafen-Fan. Verständlich, dass er noch etwas nervöser ist als vor zwei Tagen. «Ich habe mich ein wenig verirrt», entschuldigt er seine Verspätung. Dann wird er zu «Voice» geführt, der Abteilung für Durchsagen. Diese werden jeweils aufgezeichnet und anschliessend in die Terminals ausgestrahlt.

Mit dem temporären Job ist viel Nostalgie verbunden. Bevor Jörg Stoller zum Radio kam, flog er als Steward – wie die Flight Attendants früher hiessen – zehn Jahre lang mit der Swissair rund um die Welt. Schon damals war er fasziniert von den Durchsagen am Flughafen. Für ein paar Stunden darf er nun selber die «Flughafen-Voice» sein.

Eine Gruppe uniformierter Männer und Frauen vor einem Flugzeug.
Legende: Ein Bild aus alten Zeiten Jörg Stoller (Zweiter von links) mit der Swissair-Crew. Jörg Stoller

35 Jahre persönliche Radiogeschichte

Die Durchsagen am Flughafen Zürich-Kloten sind für Jörg Stoller ein Geschenk zu seiner Pensionierung. Nach 35 Jahren beendet der leidenschaftliche Moderator seine Radiotätigkeit. Vieles hat er in den den vergangenen Jahrzehnten kommen und gehen sehen. Schallplatten auflegen, Interviews auf Tonband schneiden, Texte auf der Schreibmaschine tippen: All das war für ihn zu Beginn geliebter Radioalltag. Mit dem Einzug der Computer-Technologie hat sich sein Job als Moderator kontinuierlich verändert. Geblieben ist Jörg Stoller die Leidenschaft, das Publikum durch den Tag zu begleiten.

1983 gehörte Jörg Stoller zum Gründungsteam des Berner Lokalsenders Radio ExtraBern (heute Radio Bern 1). Vier Jahre später wechselte er zum damaligen Radio DRS und moderierte Sendungen wie «Nachtexpress», «Nachtclub» oder «Bestseller auf dem Plattenteller». Seit 15 Jahren geniesst das Publikum von SRF Musikwelle seine «gmögige» Art und seinen «bhäbigen» Berner Dialekt. Ganz darauf verzichten muss es noch nicht: Ab und zu wird Jörg Stoller auch nach seiner Pensionierung noch im Programm zu hören sein.