In der Diabolo Menthe fühlt sich Ida Egger Spirig «vögeliwohl»

Die Alterssiedlung Diabolo Menthe mitten in der Stadt Freiburg wurde vor zwei Jahren eröffnet. Damals hat Ida Egger Spirig eine der 42 Wohnungen bezogen. Ein weiser Entscheid, denn hier fühlt sich 84-jährige Seniorin rundum gut aufgehoben.

Eine ältere lachende Frau steht in einem grossen Wohnzimmer und blickt aus dem Fenster.

Bildlegende: In ihrer Alterswohnung mitten in der Stadt Freiburg fühlte sich Ida Egger Spirig vom ersten Moment an Daheim. SRF

«In meiner Wohnung in der Diabolo Menthe fühlte ich mich vom ersten Augenblick an Daheim», erzählt Ida Egger Spirig. Das Kompliment ist umso grösser, wenn man bedenkt, dass sie ihr eigenes Haus nach 62 Jahre verlassen hat. Der Aufwand für Pflege von Haus und Garten wurde ihr mit der Zeit zu gross.

Ein kleines Stück Garten geniesst Ida Egger Spirig nun auf dem Balkon ihrer neuen Alterswohnung. Er bietet Platz für einen Sessel, einen kleinen Tisch und ein Hochbeet für Pflanzen und Kräuter.

Wohnung und Stadtnähe geniessen

Die Wohnung selber ist hell und freundlich, verfügt über ein abgetrenntes Schlafzimmer sowie einen grosszügigen Wohn- und Kochbereich. Trotz dieses Komforts ist Ida Egger Spirig nicht etwa eine Stubenhockerin. Sie geniesst es in der Cafeteria der Diabolo Menthe zu verweilen: «Hier sehe ich andere Menschen und halte mich mit Zeitung lesen auf dem Laufenden.» Ausserhalb der Alterssiedlung trifft sie sich gerne mit Freundinnen und Familie. Dieses Zusammensein geniesst sie so sehr, dass sie darob auch schon die Zeit vergessen hat.

Die Concièrge sociale hilft mit Rat und Tat

Wie alle anderen Bewohnerinnen und Bewohner der Alterssiedlung Diabolo Menthe profitiert Ida Egger Spirig von der Concièrge sociale. Die soziale Hausmeisterin ist Anlaufstelle für Altersfragen und kümmert sich um alltägliche Anliegen der Seniorinnen und Senioren. Auch organisiert sie gemeinsame Anlässe wie Mittagessen oder Ausflügen. Ihre Dienstleistungen entgelten Mieterinnen und Mieter durch eine monatliche Pauschale.

«Vögeliwohl» fühlt sich Ida Egger Spirig in der Diabolo Menthe. «Besser kann man es nicht haben», meint die 84-Jährige und gibt noch einen Tipp für Umzüge im Alter: «Man darf sich nicht zu sehr festlegen, wie etwas zu sein hat.»

Vorstellung

Sendung zu diesem Artikel