Kein «Hello Again» ohne Carpendales Frau

Mit einem optimistischen «Hello Again» sang sich Howard Carpendale in den 1980er Jahren in die Gehörgänge der Fans. Mittlerweile gilt der kultige Schlagertitel als geflügeltes Wort in der Umgangssprache. Ein Glückstreffer! Ohne Howards Frau hätte der Evergreen allerdings einen traurigen Unterton.

Als es darum ging, die passenden Worte zu «Hello Again» zu finden, standen Howard Carpendale gleich mehrere Optionen zur Wahl. Er wollte sich Zeit dafür lassen, nahm mehrere Versionen auf Tonband auf und hörte sie sich zuhause in Ruhe an, um eine Entscheidung zu treffen – leider erfolglos.

Evergreen dank Missverständnis

Den ausschlaggebenden Punkt lieferte dann seine Frau. Ihr gefiel die Version mit «Hello Again» am besten. Witzigerweise gab es den entsprechenden Titel gar nicht. Vielmehr hatte sie den Vorschlag «Alone Again» akustisch falsch verstanden. Ihre Begründung war dann aber entsprechend plausibel: Lieber ein positives Wiedersehen anstatt deprimiert und allein zu sein. Das leuchtete auch Howard ein und so entwickelte sich aus einem anfänglichen Missverständnis ein Evergreen.