Zum Inhalt springen

Bühnenjubiläum Reto Parolari setzt auf Unterhaltung

Orchesterdirigent Reto Parolari ist gerne Maestro, sei dies im Zirkusorchester oder im Unterhaltungsorchester. Mit seinem sinfonischen Orchester steht der Winterthurer seit 45 Jahren auf der Bühne.

Reto Parolari posiert mit dem Taktstock in der Hand.
Legende: Seit 45 Jahren sein eigener Chef im ORP Reto Parolari führt die Musiker mit dem Taktstock zu Höchstleistungen. zvg

1973 gründete Reto Parolari das sinfonische Unterhaltungsorchester Reto Parolari ORP. 40 Musiker spielen dort mit. Alle Stimmen sind originalbesetzt, das ist Reto Parolari wichtig.

Zum Repertoire des Orchesters Reto Parolari (ORP) gehören Operetten- und Musicalmelodien genau so, wie der Wiener Walzer, Suiten, Ouvertüren oder Potpourris. Das ORP wurde mit Auftritten in Radio und Fernsehen berühmt und wurde immer mehr zum Studioorchester. Die Berufsmusiker sind auf Abruf bereit.

Im Archiv lagern wertvolle Notenschätze

Im Verlauf von 45 Jahren hat das Orchester 25 Tonträger eingespielt. Fürs vielfältige Repertoire kann Reto Parolari aus einem grossen Fundus schöpfen. Sein eigenes Notenarchiv umfasst über 22'000 Titel aus der langjährigen Geschichte verschiedener Unterhaltungs-Orchester.

Jubilieren mit Musizieren

Das Jubiläumskonzert vom 1. Juli 2018 des Orchesters Reto Parolari findet bei schönem Wetter im Freien statt. Der Eintritt ist gratis. Genauso mag es der Musiker aus Winterthur. «Wir haben mit Kollekten gute Erfahrungen gemacht und doch ist es auch ein gewisses Risiko», fügt er mit lachenden Augen hinzu. Dieses Risiko trage er aber gerne.

Ein Leben im Zirkus

Mit dem 42. Internationalen Zirkusfestival Monte Carlo 2018 beendeet Reto Parolari seine fast 40-jährige Tätigkeit als Dirigent für internationale Zirkusse und Festivals. Die Ausbildung zukünftiger Zirkusdirigenten ist sein neuestes Projekt. Ein erster Kurs in Zusammenarbeit mit einem Russischen Orchester ist bereits in Planung.

Obwohl der Zirkusdirigent stets beim Künstler sein muss, könne er bei Hochseilakten kaum hinschauen. «Das habe ich bis zum Schluss nie gelernt», bilanziert Parolari nach 40 Jahren Zirkusmusik.

Vier kurze Fragen an Reto Parolari