Anja Zeidler: «Typisch Schweiz? Alles, was ich nicht bin.»

Sie kann Gewichte stemmen und dabei gut aussehen wie keine Zweite: Das Fitnessmodel Anja Zeidler ist in den letzten Jahren Kult geworden. Und obwohl sie sich selbst inzwischen eher als Amerikanerin sieht, hat sie ihre ganz typischen Schweizer Seiten.

Das Fitnessmodel Anja Zeidler spaltet die Nation: Die einen bewundern den Willen der 22-Jährigen, mit dem sie ihre Ziele erreicht, die anderen nerven sich ob ihrer quirligen Art. Anja Zeidler weiss, dass sie aneckt – aber das ist ihr scheissegal. So auch, wenn wir mit ihr über die Schweiz reden.

Anja Zeidler lebt seit einigen Jahren in Los Angeles und fühlt sich dort pudelwohl. Und sie sagt von sich selbst, dass sie dort viel besser reinpasse als in die Schweiz. Denn:

«  Was typisch Schweiz ist? Alles, was ich nicht bin. »

Und wieso? Weil in der Schweiz niemand zu extrem sein wolle und man immer darauf achte, wie es die anderen machen würden. «Ich falle gerne aus dem Rahmen – und gebe am liebsten noch einen oben drauf.»

In einem Punkt ist Anja Zeidler aber dennoch durch und durch Schweizerin: beim Essen. Sie liebt Rösti, Speck, Käse und alles, was so richtig fettig ist. Ihr Lieblingsessen kocht sie deshalb schön ungesund:

«  Ich mache Älplermagronen mit einem halben Liter Vollrahm, einem ganzen Pack Käse, Zwiebeln, Kartoffelstücken und Speck - ohne gehts nicht. Sie müssen am Ende richtige Käsefäden ziehen. Das ist das Geilste! »

100 Sekunden Schweiz

100 Sekunden Schweiz

In der 1.-August-Woche sprechen wir mit zehn Schweizer Persönlichkeiten über «ihre» Schweiz.