Zum Inhalt springen

Header

Rapper EAZ
Legende: EAZ: Der neue Schweizer Streaming-König? Luz Palokaj
Inhalt

Charts-Watch «Bonnie & Clyde 2»: Hat EAZ das nächste «079» veröffentlicht?

Knapp 250'000 Streams auf Spotify – und das innerhalb nur einer Woche. Nachdem der Zürcher Rapper EAZ seinen Track «Bonnie & Clyde 2» vor ein paar Wochen auf TikTok ankündigte und dafür viel Applaus erntete, setzt er nun zum Charts-Höhenflug an. Wird dieser Song das nächste «079»?

Innert sieben Tagen 244'000 Streams auf der Streamingplattform Spotify: für einen Track mit schweizerdeutschem Text eine beeindruckende Menge.

Mit seiner neuen Single «Bonnie & Clyde 2» steigt EAZ nicht nur auf Platz 8 der Schweizer Hitparade ein, er übertrifft damit auch den Klassenprimus Lo & Leduc und deren letzte Single «Tribut», die in ihrer Releasewoche etwas mehr als 200'000 Mal gestreamt wurde. «Gefeiert wird dann aber erst beim Albumrelease», sagt der Rapper als wir ihn auf den Erfolg seiner Single ansprechen.

Streamen in der Dauerschleife

Von den 244'000 Spotify-Streams von «Bonnie & Clyde 2», stammen über 230'000 von Schweizer User:innen. Damit krönt sich der Rapper aus Wetzikon ganz offiziell zum neuen Schweizerdeutschen Streaming-König. Und das trotz – oder gerade wegen? – des expliziten Inhalts des Songs.

«Hier werden alte 00er-Jahre-Klischees bedient, der ‹Magic Stick› von 50 Cent zitiert, die Anziehungskraft des Gliedes gelobt», sagt SRF Bounce-Host Pablo Vögtli. «Im Vergleich zum handelsüblichen Deutschrap-Mainstream von Capital Bra, Samra und Co., ist der Text allerdings eher ‹vanilla›», urteilt der Rap-Connaisseur.

Für Pablo Vögtli kommt der Erfolg des Tracks nicht überraschend: «Der Promo-Push auf den Social-Media-Kanälen war riesig», sagt er. «Anhand der Story-Reaktionen seiner Fans konnte man schnell erkennen: Die – äusserst loyale – Community des Rappers hat schon länger auf einen Nachfolger von ‹Bonnie & Clyde› gewartet und durch obsessives Dauerschleifen-Streaming zum Erfolg des Songs beigetragen», so Pablo weiter.

Seine Fans dazu aufzurufen, einen neuen Song immer und immer wieder zu streamen, ist im Rap- und Pop-Zirkus mittlerweile zum Standard geworden. Zudem helfen prominente Platzierungen in populären Spotify-Playlists, die eigene Reichweite zu vergrössen: Seit dem Release von «Bonnie & Clyde 2» konnte EAZ über 15'000 monatliche Hörer:innen dazu gewinnen.

Langer Atem oder kurzlebiges Strohfeuer?

Ein Blick ins Hitparaden-Archiv zeigt: «Bonnie & Clyde 2» ist nicht EAZs erstes Gastspiel in den Top 10 der Schweizer Single-Hitparade. Bereits Ende 2015 stieg sein Track «Kei Zit», eine Zusammenarbeit mit Rapper XEN, auf Platz 2 der Single-Charts ein.

Auffällig: Schon eine Woche später war «Kei Zit» nur noch auf Rang 55 platziert, wiederum eine Woche später dann sogar ganz aus den Charts verschwunden.

Ein ungewöhnlicher Verlauf für einen Top 10-Hit, zeichnen sich diese doch in der Regel durch mehr Durchhaltevermögen aus. (Zum Vergleich: Während sich «Kei Zit» nach insgesamt nur gerade zwei Wochen aus den Top 100 der Single-Hitparade verabschiedete, hielten sich die anderen neun Songs der damaligen Top 10 durchschnittlich 36 Wochen lang in den Charts.)

Ob «Bonnie & Clyde 2» über ähnlich viel Evergreen-Potential verfügt wie «079», muss sich also zuerst noch zeigen. Der Weg dorthin ist ein weiter: «079» hielt sich insgesamt 90 Wochen in den Charts – und das eingangs erwähnte «Tribut» gastiert mittlerweile ebenfalls seit 23 Wochen ununterbrochen in der Hitparade.

EAZ selbst möchte von diesem Vergleich nichts wissen. «079» und «Bonnie & Clyde 2» seien zwei separate Songs für sich, erklärt er uns: «Ich halte mich da raus. Der Song ist kein neues ‹079›, sondern einfach ‹Bonnie & Clyde 2›, von mir, aus meinem Herzen, nur für euch.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Filippo Falke  (Pippo)
    Voller Erwartung das Lied gehört... Fazit: es ist schlicht schwach und inhaltlich belanglos. Sicherlich gut und poppig produziert für das Genre, aber es hat keine Tiefe... ein bisschen "Babe, du weisch wie mers richtig macht..." reicht nicht (um mich anzusprechen). Da ist "079" bei weitem intelligenter, weil es eine Geschichte erzählt, in der eine gute Portion Humor steckt... bei EAZ einfach nur gähnende Langeweile dagegen.
    Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten