Zum Inhalt springen
Inhalt

Aktuell Scheissegal, was deine Ausrede ist: Geh wählen, okay?

Gut möglich, dass du von Aliens entführt wurdest, unerwartet Lava über deine Wahlunterlagen geschwemmt ist oder das Stifte-Monster wieder einmal dein gesamtes Schreibzeug vernichtet hat: In deinen Träumen vielleicht! Aber auch die viel einfacheren Ausreden der Nicht-Wähler zählen nicht.

Video: Thomas Balmer, SRF Virus

Wie heisst es so schön - in jedem Witz steckt auch immer ein Stück Wahrheit. So spassig also das Video, so ernstgemeint unsere Botschaft:

  • Es gibt keinen einzigen Grund, am 18. Oktober nicht wählen zu gehen!

Also hopp de Bäse: Schlussendlich entscheidest du darüber, wer künftig über deine Rechte und Pflichten und das Ansehen der Schweiz entscheiden darf und somit auch über deine Zukunft und jene deiner Kindes Kinder. Und natürlich auch deren Kinder. Und wiederum....

Okay. Du hast es begriffen.

Geh wählen!

Weitere Infos

Weitere Infos
  • Easyvote: Wahlen und Hintergründe einfach erklärt
  • Politbox: SRF App rund um die Wahlen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von David Meyer, Zürich
    würd scho wähle abe sind ja nur vollpostä, aber i 10 jahr wird den besser. und bliebed doch bim audio oder mached me takes
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ich, Schweiz
      Neeee - ich find eure Videos super!!!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erwin Zurbuchen, Winterthur
    Ich gehe zwar wählen, sehe aber keinen Wert darin. Wieso auch, wenn keiner wählbar ist? Bei den letsten Regierungsratswahlen hatte ich auf smartvote eine maximale übereinstimmung von 25%. Das heisst im Klartext: es wird 3 mal Blödsinn entschieden, bevor wieder "richtig" entschieden wird. Und die kleinen Kanditaten am Listenende wurden noch selten gewählt, da hat meine Stimme wirklich kein Gewicht. Von den ganzen Lobbys ganz zu schweigen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel, Züri
    Die teilweise Direktdemokratie in CH ist nicht fehlerfrei, aber immer noch die global beste Lösung eines politischen Systems. Alle anderen aufgeklärten Staaten wären dankbar dafür, allen voran Deutschland. CH ist hinsichtlich des politischen Systems ein Vorbild für alle. Aufgrund der geringeren Zahl Wahlberechtigter kann der Einzelne zumal je Stimme mehr bewegen als in größeren Staaten. Daher kann ich nicht verstehen, wenn jemand nicht wählen geht, das ist extremer Unsinn.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen