Sind Mando Diao am Ende? Gustaf Norén steigt aus!

Mando Diao waren jahrelang eine Garantie für mitreissende Indie-Rock-Ohrwürmer. Doch seit ihrem letzten Hit im Jahr 2009 scheint es mit den Schweden stetig bergab zu gehen. Diese Talfahrt gipfelt nun im überraschenden Ausstieg von Sänger und Songwriter Gustaf Norén.

Mando Diao: Björn Dixgard und Gustaf Norén gehen in Zukunft getrennte musikalische Wege.

Bildlegende: Mando Diao: Björn Dixgård und Gustaf Norén gehen in Zukunft getrennte musikalische Wege. Official

Die Vergangenheit

Was ist bloss aus dieser Band geworden? In den 00er-Jahren spielten sich Mando Diao mit Songs wie «Mr. Moon», «God Knows» oder «Down In The Past» in die Herzen der Fans. Auf den grössten europäischen Festivals traten sie als Headliner auf und mit «Dance With Somebody» landeten sie 2009 gar einen Nummer-eins-Hit in Österreich und in den Top 5 in Schweden, Deutschland und der Schweiz.

Danach widmeten sich die beiden Band-Masterminds Björn Dixgård und Gustaf Norén Nebenprojekten wie Caligola. 2012 folgte mit «Infruset» ein Mando Diao-Album, das ausserhalb Skandinaviens kaum Beachtung fand, weil sie darauf Schwedisch sangen. Schlagzeuger Samuel Giers hatte zu diesem Zeitpunkt die Band bereits verlassen, Keyboarder Mats Björke folgte ihm 2014.

Der Neuanfang

2014 veröffentlichten Mando Diao mit «Ælita» über fünf Jahre nach «Give Me Fire!» endlich wieder ein englisches Album. Die Vorfreude war gross - die Ernüchterung auch. Der Sound der Band hatte sich komplett verändert. Der Indie-Rock war Synth-Pop gewichen. Dies stiess so manch alteingesessenem Fan ziemlich vor den Kopf und sorgte auch in Schweden für Stirnrunzeln. So nach dem Motto: «Was wollen die denn jetzt?»

Die Konzerte der «Band» muteten mehr denn je wie eine Zwei-Mann-Show von Dixgård und Norén an. Der Rest der Band schien nur noch zur Dekoration da zu sein. Besonders Leid tun kann einem Bassist Carl-Johan Fogelklou, der ebenfalls seit Anfang an dabei ist und mittlerweile in der zweiten Reihe noch ein bisschen mitspielen darf.

Die Trennung

Nun der Split der beiden Masterminds Björn Dixgård und Gustaf Norén. Ihre musikalischen Wege trennen sich am 3. Juni 2015. Scheinbar möchte sich Gustaf eigenen Projekten widmen. Das Merkwürdige an der Geschichte: Die Band postet diese Trennung am 3. Juni auf Facebook - und kaum jemand ausserhalb Skandinaviens bekommt dies mit, weil die Mitteilung auf den ersten Blick nur in ihrer Muttersprache verfasst wurde. Gab‘s da kein offizielles Communiqué!?

Die Zukunft

Ist das nun das Aus für Mando Diao? Scheinbar nicht. Das Konzert am Blue Balls Festival in Luzern am 24. Juli spielt die Band wie geplant, halt einfach nur mit einem Frontmann.

Es bleibt abzuwarten, wie es mit der Band und Gustaf Norén weiter gehen wird. Weil Mando Diao - da kann man sagen, was man will - dafür braucht es Björn Dixgård UND Gustaf Norén.