Zum Inhalt springen
Inhalt

WM 2018 Der Fail-Ticker der WM 2018

Yes, endlich ist wieder WM-Zeit! Grosse Emotionen und unvergessliche Momente – das kann nur gut werden. Und noch besser wird es mit unserem Fail-Ticker: Wir fassen dir fortlaufend die besten Missgeschicke rund um die Weltmeisterschaft 2018 zusammen.

Maskottchen WM
Legende: Haha Lach dich mit unserem Fail-Ticker der WM 2018 schlapp Reuters/SRF

And the Oscar for «Best Actor» goes to... Neymar Jr.

02.07.2018 Eigentlich liefert Neymar im Spiel gegen Mexiko solid ab – wäre da nicht seine Schauspieleinlage, in der er sich wie ein zitternder Aal am Boden wälzt und herumschreit. Der Grund dafür: Gegner Miguel Layún steht ihm auf den Fuss. So bizli. Aber schau selbst:

Legende: Video Neymar schreit und wälzt sich abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 02.07.2018.

Der wohl beste Torjubel aller Zeiten

28.06.2018 Belgiens Michy Batshuayi freut sich über den Siegestreffer seines Teams so sehr, dass sein Torjubel ziemlich daneben geht. Wir lieben ihn dafür ♥

Legende: Video Aua! So schmerzhaft ist Belgiens Tor für Batshuayi abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 28.06.2018.

Oh Man(n)-é!

28.06.2018 Sadio Mané, Topstar der senegalesischen Nationalmannschaft, hat bei bester Freistossposition die Chance, für sein Team im Spiel gegen Kolumbien auszugleichen. Und was passiert? Der arme Tropf rutscht aus (im Video ab 01:40 zu sehen) und haut den Freistoss weit über das Tor hinaus.

Legende: Video Live-Highlights Senegal - Kolumbien abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 28.06.2018.

Nice try!

28.06.2018 Polens Trainer möchte im Spiel gegen Japan unbedingt noch eine Auswechslung machen. Blöd nur, spielen sich die Japaner den Ball seit gefühlt Tausend Stunden hin und her ohne dass es zum Unterbruch kommt. Deswegen animiert Adam Nawałka einen seiner Spieler, eine Verletzung vorzutäuschen. Dieser folgt dem Befehl seines Cheffes – ohne Erfolg.

Legende: Video Polens Trainer Adam Nawałka animiert Spieler zum Simulieren abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 29.06.2018.

Spiegeleier à la Südkorea

27.06.2018 Autsch! Der südkoreanische Rechtsverteidiger Lee Yong bekam gestern im Spiel gegen Deutschland voll eins auf die Nüsse. Toni Kroos donnerte dem Armen den Ball zwischen die Beine. Und das schmerzt. Richtig fest.

Lee Yong
Legende: Autsch Lee Yong nachdem er zwischen den Beinen getroffen wurde Reuters

Argentinien gewinnt, Maradona dreht durch

26.06.2018 Mit Ach und Krach konnte sich Argentinien gestern ins Achtelfinale retten. Die Regie zeigte gerne die verzweifelte Miene des ehemaligen Argentinischen Fussballgotts Diego Armando Maradona, der wohl am liebsten selbst aufs Spielfeld gerannt wäre. Kurz vor Spielende erlöste Marcos Rojo die Argentinier, und für Maradona gab es kein Halten mehr. Wild fuchtelte er herum, bekreuzigte sich und zeigte mit der Hand Gottes dem ganzen Publikum den Mittelfinger. Doch das Feiern wurde für ihn zu viel: Nach einem Kollaps musste er aus seiner Loge begleitet werden und wurde von einem Arzt untersucht. Noch ist alles gut gegangen. Wir hoffen, dass die weiteren Partien der Argentinischen Nationalmannschaft Maradona nicht noch ins Grab bringen.

Maradona sorgte für beste Unterhaltung.
Legende: Maradona sorgte für beste Unterhaltung. Reuters

Da meinte wohl jemand ein bisschen zu viel

20.06.2018 Hätte man uns gestern vor dem Spiel des Iran gegen Spanien gefragt, wie das Spiel wohl ausgeht, wären wir uns sicher gewesen, dass es Tore «räble» wird. Nein, dazu kam es nicht, der Bus Iran parkte souverän 90 Minuten vor dem eigenen Tor und liess so nur ein Gegentor zu. Bis zur letzten Minute der Nachspielzeit bot das Spiel nicht viel. Doch dann passierte es: Der iranische Spieler Milad Mohammadi meinte wohl etwas zu viel und wollte einen Purzelbaumeinwurf machen. Warum auch immer. So cool ist das nämlich nicht. Bittererweise hatte er es aber null im Griff und scheiterte kläglich. Und so muss er sich nun wohl für den Rest seines Leben anhören: «Du, weisch no, wo de Iwurf völlig versaut hesch?» Selber Tschuld!

Legende: Video Mohammadi und der kurioseste Einwurf der WM abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 20.06.2018.

Pepe eher wie ein Bébé

20.06.2018 Ja, der liebe Pepe ist im Allgemeinen schon nicht der beliebteste Fussballer. Normalerweise ist er berüchtigt für seine übertriebenen Fouls, gestern ist der Portugiese im Spiel gegen Marokko aber vor allem mit seinen Schauspielkünsten aufgefallen. Aber schau am besten selbst:

Legende: Video Pepe, warum nur? abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 20.06.2018.

Burger King schiesst sich ins Abseits

20.06.2018 Das war wohl nichts! Die Burgerkette hat in Russland den Vogel abgeschossen: Als «originelle» Marketingkampagne bot das Unternehmen in Russland allen Frauen, die beweisen können, dass sie von einem russischen Nationalspieler schwanger sind, lebenslang gratis Verpflegung an. Obendrauf hätte es noch eine Prämie gegeben. Logischerweise führte dieses Angebot zu einem riesigen Shitstorm, sodass sich das Unternehmen für seinen schlechten Geschmack entschuldigen musste.

Ehm, falsche Seite!

20.06.2018 Die erste WM-Woche hatte einiges zu bieten: Massig Tore, es gibt Überraschungen und die Spiele machen richtig Spass. Was wir jedoch festhalten müssen: Noch nie gab es so viele Tore, die von Standards ausgegangen sind und die Zahl der Eigentore ist sehr hoch. Bereits fünf solcher sind gefallen und es riecht verdächtig nach einem neuen Rekord. Einzig in Frankreich wurden vor 20 Jahren noch mehr Eigentore geschossen – und zwar während dem GANZEN Turnier.

Aziz Bouhaddouz
Legende: Nope das war das falsche Goal, sorry! Reuters

Oje, oje, ojeeee!

19.06.2018 Ojemine! Jetzt hat DJ Antoine doch einen sooo grandiosen WM-Song für die Schweizer Nati geschrieben und nun wird der spanische Rap-Teil (ist ja auch eine unserer Landessprachen, nicht wahr) darin von der Fifa zensiert. Sprich in der Karaoke-Version, in der der Song jeweils vor den Schweizer Spielen in den Stadien läuft, ist dieser Teil rausgeschnitten. Der vermutliche Grund: Sexistische Aussagen wie «Ich werde dich mit Lust füllen. Ich will, dass du schreist: Olé!» Jammerschade, wirklich. Und weil's so schade ist, kannst du dir den Song hier nochmals in voller Länge geben. Bitteschön! ♥♥♥

In der Mücke liegt die Tücke

18.06.2018 Erinnerst du dich noch an die grosse Mottenplage im EM-Finale 2016 zwischen Frankreich und Portugal? Gestern gab es das Déjà-vu: Im Spiel zwischen Tunesien und England schwirrten Millionen (Milliarden?) von Stechmücken in der Wolgagrad-Arena herum.

Harry Kane
Legende: Harry hat «Kane» Interesse an den Mücken Reuters

Sind sexy Typen spannender als Fussball?

18.06.2018 An einer WM geht es lange nicht nur um Fussball. Das beweist das folgende Beispiel: Der Isländer Rúrik Gíslason spielte gegen Argentinien zwar nur 30 Minuten, das reichte aber um einen riesigen Hype um seine Person auszulösen. Frauen rund um den ganzen Globus drehen durch wegen dem grossgewachsenen Beau. So kommt es, dass Rúrik Gíslason seit seinem Einsatz am Samstag fast 450'000 Follower mehr auf Instagram hat. Und dass sich Frauen einmal mehr mit dem Vorurteil konfrontiert sehen, sie schauen die Spiele sowieso nur wegen den sexy Typen: Merci, gäll.

Und jetzt mal ehrlich:

Du hast die Nudeln schön

17.06.2018 YES, der erste Frisur-Skandal dieser WM ist Tatsache. Neymars neue Matte erinnert viel eher an einen Spaghettitopf als an Haare. Und wenn wir schon dabei sind: Nicht nur seine Haare sehen wie Spaghetti aus, auch seine Beine machten eher den Anschein völlig verkochter Nudeln, so oft wie er am Boden herumlag. Ob das Nudelbein Neymar wohl im nächsten Spiel mit einer neuen Frisur aufläuft? Wir werden es sehen.

Neymars Nudelkopf
Legende: Mom's Spaghetti auf Neymars Kopf Keystone

Seung-who?

17.06.2018 Nicht wirklich ein Fail, aber dennoch grandios: Südkoreas Trainer Shin Tae-yong griff in der WM-Vorbereitung auf eine ziemlich kuriose Taktik zurück. Die Taktik der Verwirrung. Da seiner Meinung nach Menschen aus westlichen Ländern Probleme haben, Asiaten auseinanderzuhalten, nutzte er dies gnadenlos aus. So liess er seine Spieler in diversen Testspielen immer unter anderen Nummern auflaufen, damit die individuellen Stärken weniger gut eingeschätzt werden können. Damit das Ganze nicht auffliegt, liess er seine internationalen Topstars Heung-min Son (#7) und Ki Sung-yong (#16) immer mit derselben Nummer spielen. Cleveres Füchschen dieser Shin Tae-yong. Oder wäre es dir aufgefallen?

Südkorea Team
Legende: Und? Sehen die Spieler Südkoreas für dich alle gleich aus? Keystone

Vortrinken vor dem Spiel ist das A und O

17.06.2018 Weise Worte vom Fussballexperten Beni Huggel aus der Rostow-Arena – und zwar für Spieler sowie alle trinkfreudigen Fans: «Man muss sich bewusst sein, dass man viel trinken muss. Man muss schon vor dem Spiel trinken. Das nennt man ‹vortrinken› und es ist sehr wichtig.» Er selbst nimmt die Doppeldeutigkeit mit viel Humor:

Tomaten auf den Augen

15.06.2018 Ja, wir sind auch nicht frei von Fehlern. Und deswegen machen wir uns gerne auch über uns selbst ein bisschen lustig: Dem wohl bekanntesten Fussballkommentator der Schweiz, Sascha Ruefer, unterlief zu Beginn der Partie Portugal gegen Spanien ein ziemlicher Fauxpas. Er verwechselte in seinem Kommentar die beiden Mannschaften und erklärte Ronaldo zum Stürmer Spaniens – oops! Zum Glück bemerkte er dann aber rasch seinen Fehler und kommentierte das Spiel richtig zu Ende.

Sascha Ruefer mit Tomaten auf den Augen
Legende: Sascha Ruefer hatte beim Spiel Portugal gegen Spanien zu Beginn wohl Tomaten auf den Augen SRF/SRF Virus

Ein Stinkefinger für die Kamera

14.06.2018 Sind wir mal ehrlich: Eröffnungsfeiern von sportlichen Grossanlässen sind meistens nur überkonstruiertes, langweiliges «heile Familie»-Getue. So war es auch gestern – zumindest bis es zu Robbie Williams' Performance kam. Der gute alte Brite hatte nämlich nichts Besseres zu tun, als seinen Stinkefinger in die Kamera zu strecken. Der Grund? Man vermutet, er wollte damit seinen Landsleuten sagen, wieviel er von ihrer Kritik an seinem Auftritt in Russland haltet. Ok cool. So erwachsen.

Trainer? Völlig überbewertet...

13.06.2018 Wer braucht schon einen Trainer, wenn man.. ööh.. ehm.. auch keinen haben kann? Das dachte sich wohl der spanische Fussballverband (RFEF). Zwei Tage vor dem wichtigen Spiel gegen Portugal schickt dieser nämlich den Trainer des Nationalteams, Julen Lopetegui, in die Tundra.

Der Grund: Gestern Abend liess Real Madrid verlauten, dass Lopetegui nach der WM die zu besetzende Trainerolle in ihrem Club übernehmen wird – und das, obwohl er erst vor ein paar Wochen noch für eine Verlängerung beim Nationalteam unterschrieb. Etwas, dass dem spanischen Verband gar nicht passt. Ok. Ja, logo. Dann entlässt man den Trainer halt einen Tag vor Turnierbeginn im «beleidigte Leberwurst»-Stil. Macht völlig Sinn.

Julen Lopetegui
Legende: Oops Spaniens Coach Julen Lopetegui wird ein Tag vor WM-Beginn entlassen. Reuters

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.