Zum Inhalt springen
Inhalt

Bandporträt Dieser Musiker hat wirklich zehn Jahre an seinem Album gearbeitet

«Gut Ding will Weile haben»: Etwas, dass sich Marco Naef gerne auf die Stirn tätowieren könnte. Schliesslich hat der Basler Musiker knapp zehn Jahre damit verbracht, sein Debütalbum zu schreiben. Jetzt ist «King of the Bees» endlich fertig und erscheint diesen Freitag.

Die Zeiten, in denen man jedes Jahr ein neues Album von einer Band erwarten durfte, sind längst vorbei. Mittlerweile ist der Zwei-Jahre-Rhythmus Standard geworden – und die ganz besonders Kreativen lassen sich gerne auch mal drei, oder sogar vier Jahre Zeit.

Und zehn Jahre? Das ist definitiv lange. Sehr lange.

Und ja, eigentlich hat Marco Naef alias The Night Is Still Young, Link öffnet in einem neuen Fenster noch nie ein Album veröffentlicht – also dürfte man theoretisch gar keine Erwartungen an ihn stellen. Aber weil Naef tatsächlich ganze zehn Jahre an seinem Debütalbum herumgewerkelt hat, sind Fragen wie «Warum hat das nur so lange gedauert?» und «Wieso mussten über 50 Songs zusammenkommen, bis man sich auf die neun besten einigen konnte?» durchaus angebracht.

Einen Anhaltspunkt für sein gemächliches Tempo liefert uns der Basler Musiker gleich selbst: «My mind is full of thoughts I cannot use», singt er auf dem Titeltrack des Albums.

Auf «King Of The Bees» hören wir aber nicht nur Selbstkasteiung, sondern auch jede Menge Musik, mit der wir gerne einsame Landstrassen abfahren würden. Der orchestral arrangierte Wüstenrock erinnert ab und zu an The War on Drugs – und einem halben Zoo begegnen wir auf dem Weg ebenfalls: Nebst Bienen gibt’s Schwäne («Swans») und Schlangen («Two-Headed Snake») auf der Platte.

The Night Is Still Young
Legende: Marco Naef (Mitte) und seine Crew Philipp Bögle

Einst war Marco Naef Teil von Navel, mittlerweile spielt er bei Don't Kill the Beast mit. Und das ist nur der Anfang einer ganz langen Liste von Acts, bei denen Naef schon mitgemischt hat.

So ist es auch wenig überraschend, dass er für sein Soloalbum ein kleines All-Star-Team des Basler Musikkuchens einspannen konnte. Anna Aaron und Nadia Leonti (Shilf) singen mit, während ihn Sheila She Loves You-Sänger Joachim Setlik bei Liveauftritten an den Drums begleitet.

Sein nächstes Album hat Naef übrigens für 2028 angekündigt.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.