Zum Inhalt springen

Bandporträt Klain Karoo sind die Medizin gegen deine Herbstdepression

Smarter Synthpop, kühle Beats und eine Stimme so einladend wie die Bauern die Kürbisse in die Laster vor Halloween: leicht verschwitzt und aufgerauht. Herbstlich nice droppen Klain Karoo ihre Debüt-EP «Lights Down Low» mit schamlosen Mitsing-Hooks und intelligent-minimalistischen Drumspuren – Love!

Klain Karoo
Legende: SRF Virus

Klain Karoo, Link öffnet in einem neuen Fenster sind der Blick aus der Stube auf den sonnengetränkten Schnee und die einladenden Gartenstühle. Sie sind die Überzeugung, dass es draussen heiss wird, sie sind der Grund, weshalb nur ein dünner Pulli mitgebracht wird, und sie sind das leichte Frösteln im Kreuz wenn man merkt, dass man doch nur auf der Sonnenseite warm wird.

Auf der Debüt-EP «Lights Down Low» wird sweet gesynthpoppt – aber um diese blöde Metapher von gerade eben abszuschliessen, so richtig warm und bassig wird es nie. In jedem Track auf der 6-Song-starken EP findet sich ein Element, das abkühlt, der Musik eine gewisse Reserviertheit verleiht. Genau die Reserviertheit, die auf mich an einem Montag im Grauen der schwarzweissen Welt wirkt wie Zahnpaste auf einer Brandwunde.

«Du di du-du-du diii du du, du di du-du-du-deeeee du du»

Auf der hookigsten Single «Don't Talk» lassen Klain Karoo im Refrain auch mal die Synths und Keyboards für sich sprechen und hauen eine grenz-cringey Melodie raus, die, sobald sie im Kopf angekommen ist, sofort versteckte Arme und Saugnäpfe ausfährt, und für die absehbare Zukunft kleben bleibt.

Mein persönlicher Favorit ist das EP-Finale «Runaway Kid». Hier treffen die ZHDK-geschulten Geister der vierköpfigen Band für mich am meisten zusammen: Synths bouncen sich unter der Handlung durch, ein entspannter Groove schlurft durch den Gang, und Carla Fellinger, deren Stimme durch die EP hindurch warm und einladend klingt, findet hier ein Quäntchen Kaputtheit – das macht einfach «Brrrr» im Rückenmark.

Mitte Oktober haben Klain Karoo ihre Debüt-EP released,dieses Jahr wurden sie von uns und unseren Cousins bei SRF 3 easy gefeiert - längt überreife Zeit also, die Band live vor unsere Mikrofone zu stellen. Späte Ernte gibt Eiswein, du weisst.