Openair Frauenfeld: Die SRF-Bounce-Fails 2012 - 2017

Seit fünf Jahren hosten Mauro und Pablo SRF Bounce. Seit fünf Jahren tollen sie sich am OAF rum auf der Suche nach guten Interviews (chrmpf), coolen postbaren Momenten (Yes! das verwackelte Foto mit Schwesta Ewa morgens um 3 iz da!) und litten Turn-ups. Doch nicht immer geht alles gut.

mauro wolf und pablo vögtlo werdenvom rapper action bronson umarmt

Bildlegende: Im Schwitzkasten des OAF - 2012 - 2017 Action Bronson, der erst auftaute, als er mit Pablo demonstieren konnte, wie er nervige Fans von der Bühne wirft. official

Ach Openair Frauenfeld, herzallerliebste Mischung aus Überforderung, Stress und Euphorie. Was haben wir in den letzten fünf Jahren unzählige dumme, lustige, ekelhafte und unterhaltsame Geschichten erleben dürfen an dem Festival!

Pablos Fails: Vom Sturzflug zum Rausschmiss

Da gab's dieses eine Mal letztes Jahr, als ich Heli fliegen musste mit Lo & Leduc. Und ein Interview führen – beim Fliegen. Ach ja, und der Pilot war der Dude, der im letzten Bondfilm die Heliszene über Mexiko City geflogen ist. Er ist der einzige, der EINZIGE Pilot auf der Welt, der die sicken Sachen machen darf. Stall, Loops… JO EASY GELL! FML!!! ESCH JO NED SO DASI ABARTIG HÖHEANGST HÄTT! Interview: für den Arsch.

Dann war da das erste OAF für mich, 2012. Marsimoto spielte am Nachmittag, ich hatte den Cheffen gesagt: Ich bin eine Stunde weg! Ich bin in die Crowd getaucht, und wurde sofort von Marsianern in grünen Samt eingehüllt, ihre klebrigen Getränke gaben sie mir auch.. 5 Minuten nach Konzertstart war ich also übelst lit – dann kommt die SMS vom Chef: «PABLO! Ab in den Backstage! Ludacris macht jetzt anscheinend doch Intis! Du hast 5 Minuten! Renn!» Easy, erstes Interview ever mit einem Rapstar. Ich würd gerne sagen «und ich hab's natürlich gekillt!» Aber nope, Interview? Für den Arsch.

Die Story, als die Backstage Security mich rauswerfen wollte, weil sie dachten, ich hätte den Dilated Peoples unlautere Substanzen überreicht (zu UNFUCKINGRECHT) lass ich jetzt mal gut sein.

Pablo mit Dilated People.

Bildlegende: Pablo mit Dilated People. ZVG

Mauros Fails: Vom durchdrehenden Travis Scott zu Diskussionen mit Rae Sremmurds Manager

Später Nachmittag. Kurz vor dem Travis-Scott-Auftritt habe ich mich ein wenig schlau gemacht über ihn. Ich war gespannt was kam. Ich beobachtete einen schlaksigen Typen, der seinen Kopf irgendwo in den Wolken, aber nicht auf der Bühne hatte. Dann entschied er sich dazu, die Crowd zu surfen. Wieder auf der Bühne, begann er einen wehrlosen Jüngling als Ausgeburt der Hölle zu beschimpfen. Er drehte vollkommen am Zeiger. Dieser Moment ging um die Welt und unterstrich das Bad Boy Image von Travis Scott – und alles wegen einem geklauten Sneaker.

Dann gab es da noch eine Auseinandersetzung im Backstage-Bereich: Gleich neben dem SRF-Camp war der Pocket Soul Van geparkt. Es war Nachmittag und ich wusste nicht, dass in diesem Moment die beiden Jungs von Rae Sremmurd ein Interview gaben. In diesem Moment kam ein schwarzer Zweimeterbulle an mich heran und meinte, dass ich da nichts verloren hätte. Ich sollte verschwinden. Ich verstand die Welt nicht mehr. Die Diskussion mit dem Tour-Manager von Rae Sremmurd schwoll dermassen an, dass dieser drohte das Interview im Van abzubrechen. Im letzten Moment konnte mich eine gute Seele aus dieser misslichen Situation ziehen.

Openair Frauenfeld, wir sind dieze Love am haven für dich! Seit 2012 und noch ganz lange – trotz Fails!